symbolen_programm-35.png
adventskalender helferei
adventskalender helferei

press to zoom
Herz
Herz

press to zoom
adventskalender helferei
adventskalender helferei

press to zoom
1/2
Konzerte
Konzerte

press to zoom
22.bis25.11
22.bis25.11

press to zoom
Konzerte
Konzerte

press to zoom
1/2
26.11
26.11

press to zoom
Konzerte
Konzerte

press to zoom
26.11
26.11

press to zoom
1/2
Konzerte
Konzerte

press to zoom
24.01
24.01

press to zoom
Konzerte
Konzerte

press to zoom
1/2
18.11
18.11

press to zoom
Diskussion
Diskussion

press to zoom
18.11
18.11

press to zoom
1/2
24_edited
24_edited

press to zoom
Konzerte
Konzerte

press to zoom
24_edited
24_edited

press to zoom
1/2
Herz_edited
Herz_edited

press to zoom
25bis28.11
25bis28.11

press to zoom
Herz_edited
Herz_edited

press to zoom
1/2
Essen
Essen

press to zoom
2811
2811

press to zoom
Essen
Essen

press to zoom
1/2
01.12
01.12

press to zoom
Diskussion
Diskussion

press to zoom
01.12
01.12

press to zoom
1/2
Konzerte
Konzerte

press to zoom
03_04.12
03_04.12

press to zoom
Konzerte
Konzerte

press to zoom
1/2
11.12
11.12

press to zoom
Konzerte
Konzerte

press to zoom
11.12
11.12

press to zoom
1/2
04_edited
04_edited

press to zoom
Lesung
Lesung

press to zoom
04_edited
04_edited

press to zoom
1/2
Film
Film

press to zoom
08.12
08.12

press to zoom
Film
Film

press to zoom
1/2
Ausstellung
Ausstellung

press to zoom
2210bis2410_edited
2210bis2410_edited

press to zoom
Ausstellung
Ausstellung

press to zoom
1/2
24.12
24.12

press to zoom
Hase_party (1)
Hase_party (1)

press to zoom
24.12
24.12

press to zoom
1/2

11.11

DONNERSTAG, 20.00 UHR

ERINNERUNGEN

Ein musikalisch poetischer Abend

​BITTE BEACHTEN SIE, DASS DIE VERANSTALTUNG NICHT IN DER HELFEREI STATTFINDET, SONDERN IM LAVATERHAUS (LAVATERSAAL).

Wir erinnern uns an eine nicht vergessene Liebesgeschichte, an wichtige Entscheidungsfragen und an die Kindheit. Und erinnern uns auch an Situationen, in denen es zu spät ist, noch etwas ändern zu können.

In «Erinnerungen» präsentiert die Pianistin Laura Valkovsky gemeinsam mit den Schauspielern Max Mühlhoff und Rino Hosennen einen musikalisch poetischen Abend. Klassische Klavierwerke, unter anderem von Schumann, Liszt und Janáček, werden von Poesie und von selbstverfassten Texten der beiden Schauspieler auf performativer Ebene umrahmt.

Die Pianistin Laura Valkovsky und die Schauspieler Max Mühlhoff und Rino Hosennen erstellten das interdisziplinäre Projekt "Erinnerungen".

Klavierwerke (u.a. von Schumann, Liszt und Janáček) werden von Poesie und zum Teil auch von selbstgeschriebenen Texten von den Schauspielern auf performativer Ebene umrahmt.

Im Projekt befassen sich die drei Künstler mit Kindheitsfragen, schweifen zu einer nicht vergessenen Liebesgeschichte und treten wichtigen Entscheidungsfragen entgegen. Dabei konfrontiert sich das Trio auch mit Situationen, in denen es zu spät ist, noch etwas ändern zu können.

Es wird in die musikalische und in die literarische Welt eingetaucht, einen gedanklichen Inhalt mit einer Melodie verknüpft und dabei Gemeinsamkeiten, aber auch Reibungspunkte gesucht.

Es entstehen Verschmelzungen der beiden Kunstformen, wobei aber jeder genügend Raum erhält, um jeweils seine eigene Identität hineinzubringen und seine eigene Kunstform zu repräsentieren.

Die Musik weist eine Ebene auf, in der das Assoziative eine grosse Rolle spielt. Jeder Teilnehmer, aber auch jeder Zuhörer soll durch sein Gedächtnis geführt werden, um die eigene, emotional gefärbte, Vergangenheit wiederzuentdecken.

Videoausschnitt

Eintritt: CHF 35.00 | 25.00
Zertifikatspflicht

 

18.11

DONNERSTAG, 18.30 – 19.30 UHR

DIE ZUKUNFT KURATIEREN
Der Blick über die Historie in die Zukunft

Bildervortrag mit anschliessendem Apéro

Aus dem weiten Feld seiner 35jährigen Berufspraxis pflückt der Kunstwissenschaftler und Kurator Peter Fischer Erkenntnisse, die er aus historischen Beschäftigungen heraus gewonnen hat, und sich als zukunftsrelevant erweisen. Er spricht über seine Projekte zum Landschaftsmaler Caspar Wolf (1735–1783), dem Luzerner Löwendenkmal (eingeweiht 1821) und der Schweizer Skulptur seit 1945.

Eintritt: frei | Kollekte
Zertifikatspflicht

 

22.11 BIS 25.11

MONTAG BIS DONNERSTAG, 18.00 UHR

UNERHÖRT
Ein Zürcher Jazz Festival

Von Samstag, 20. November, bis Sonntag, 28. November, will das unerhört!-Festival mit einem reichhaltigen und vielfältigen Programm begeistern, unterhalten, erfreuen, anregen, überraschen und vielleicht manchmal auch irritieren. Die kuratierte Auswahl spiegelt die derzeitigen Entwicklungen im zeitgenössischen Jazz wider: Neben jazzigen Sounds gibt es rockige Spielformen und Elektronik, neben freier Improvisation stehen Kompositionen.

 

An drei Abenden präsentiert das Festival Piano fokussierte Konzerte in der Helferei, die die Aktualität des zeitgenössischen Jazz widerspiegeln.

 

Montag, 22.11 |18.00 Uhr

Myra Melford Solo

Im Pianospiel von Myra Melford können sich jederzeit Boogie-Woogie-Klänge ihrer Heimatstadt Chicago mit Elementen aus unterschiedlichen Klangkulturen und einem perkussiven, energetischen Improvisationsstil mischen. Chicago Blues, Jazz, experimentelle Musik sowie Architektur inspirieren ihre Arbeit. Wunderschöne Melodien oder Anklänge an Themen von Jazzgrössen wie Andrew Hill verbinden sich mit mitreissenden Dissonanzen; luftige, nomadische Linien fügen sich in streng rhythmische Akkorde ein.

Eintritt: CHF 30.00 | 25.00
Zertifikatspflicht

Dienstag, 23.11 | 18.00 Uhr

Django Bates Solo

Die Musik des britischen Pianisten Django Bates ist so reich, so vielfältig, so eigen, dass sie sich kaum beschreiben lässt. Da ist eine beispiellose eklektische Fülle an Materialien, Informationen, Themen und musikalischen Traditionen. Hinzu kommen eine unübertroffene Virtuosität, die berüchtigte britische Exzentrik und ein sagenhafter Humor. Durch alles zieht sich eine Spur ironischer Distanz. Man hat das Gefühl, Django Bates steht über dem Geschehen, betrachtet sich und seine Reaktionen und Emotionen beim Spielen aus der Entfernung. Er ist der Europäer, der die musikalische Entwicklung der letzten100 Jahre absorbiert, collagiert, dreht und neu gestaltet.

Eintritt: CHF 30.00 | 25.00
Zertifikatspflicht

Donnerstag, 25.11 | 18.00 Uhr

David Virelles Solo

David Virelles, der in Santiago de Cuba geborene Pianist und Komponist, der in New York mit den Grossen des Jazz zusammenspielt, ist eine der einflussreichen Stimmen im zeitgenössischen US-amerikanischen Jazz. Seit diesem Jahr ist er Hauptfachdozent Klavier Jazz an der Zürcher Hochschule der Künste. Er wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf, genoss eine klassische Ausbildung am Konservatorium und war während seiner Kindheit im kulturell reichen Santiago von vielen verschiedenen Musikrichtungen umgeben. Zum Abschluss der Solo-Piano-Reihe in der Helferei zündet Virelles mit seiner von afrokubanischen Einflüssen geprägten Tonkunst ein Feuerwerk.

Eintritt: CHF 30.00 | 25.00

Zertifikatspflicht

 

!KONZERT LEIDER ABGESAGT!
24.11

MITTWOCH, 19.30 UHR
CLUB KONZERTE LIVE
Migroskulturprozent

Die Reihe «Club-Konzerte» lässt Klassik und Jazz aufeinandertreffen und entwirft ein dialogisch verspieltes Klangerlebnis. An diesem Abend versprechen Dominik Chamot (Klavier) und José Coca Loza (Bariton) in ihrem Zusammenkommen mit dem Jazzsänger Andreas Schaerer eine Stunde lang grosse Spielfreude. Konzertgenuss garantiert!

 

Eintritt: CHF 25.00
Zertifikatspflicht  

 

www.club-konzerte.ch

 

DONNERSTAG, 25.11 | 13.00 – mind. 19.00 UHR

FREITAG, 26. 11 | 13.00 19.00 UHR

SAMSTAG, 27.11 | 11.00 19.00 UHR

SONNTAG, 28.11 | 13.00 19.00 UHR

SCHMUCKBÖRSE
 

Seit nun 20 Jahren verkauft der Verein der Juwelen Schmuckspenden zugunsten von Frauenprojekten in aller Welt. Viele Jahre durften wir die Schmuckbörse bei uns zu Gast heissen. Anlässlich dieses Jubiläums findet dieses Jahr ein 4-tägiger Ladenverkauf an der Froschaugasse 4 statt.

Wir sind aber auch dieses Jahr Schmucksammelstelle. Ab 01.11, Montag bis Freitag, 14.00 – 17.00 Uhr, kann im Betriebsbüro Schmuck abgegeben werden. Wir leiten die Schmuckstücke rechtzeitig für den Verkauf weiter.

Ob Kitsch, Ethno, Perlen, Steine, Gold oder Silber, ob zart oder pompös, ob Ringe, Broschen, Reifen oder Ketten... Wie immer ist für jeden Geschmack etwas dabei. Lasst Euch von der Schmuckfülle verzaubern. Stöbert, findet Euer Goldstück, schmückt und beschenkt Euch selbst und Eure Liebsten.

 

Alle helfenden Hände arbeiten ehrenamtlich und der gesamte Erlös wird vollumfänglich gespendet. Zum Jubiläum gehen sämtliche Einnahmen dieser Schmuckbörse an alle Partnerprojekte des Vereins der Juwelen.

 

Mehr zu den Projekten und zur Schmuckbörse
www.schmuckbörse-zürich.ch

FLYER

 

26.11

FREITAG, 20.00 – 23.00 UHR

VERNISSAGE: MUSIKMEISTERINNEN*
Komponistinnen sichtbar machen

Gemeinsam haben der Fachverein Musikwissenschaft der Universität und das Kollektiv F96 im Frühsommer dieses Jahres das Projekt «Musikmeisterinnen» initiiert. Mittels eines neu konzipierten und gestalteten Posters werden Komponistinnen sichtbarer und hörbarer – denn noch immer ist gerade die Klassik nach wie vor sehr von Männern dominiert. Beim Begriff «klassische Musik» denken die meisten unwillkürlich zunächst an Mozart, Bach, Haydn, Beethoven etc. – aber wie sieht es mit den Komponistinnen aus, wo und wie werden diese repräsentiert? Das Poster- und Konzertprojekt will genau das: Komponistinnen in den Fokus rücken. Das nicht nur einmalig, sondern nachhaltig.

 

Den Stein ins Rollen gebracht hat die von Musik Hug herausgegebene Komponistentabelle von Peter Heilbut, die fast aus keinem Studierendenzimmer der Musikwissenschaft wegzudenken ist. Mit dem Poster-Projekt wollen wir den Klassiker von Heilbut nicht diskreditieren; vielmehr geht es um das Ergänzen und Hinterfragen von jahrhundertealten Konventionen in der (klassischen) Musikgeschichte.

Das Poster wird im Rahmen der Vernissage erstmalig präsentiert und verkauft. Nach einem Streichkonzert des Mahagoni-Quartetts legt DJ Mavichan von F96 auf.


Eintritt: frei | ohne Voranmeldung
Zertifikatspflicht

 

www.fvmuwi.uzh.ch

www.f96.ch

 
 

28.11

SONNTAG, 16.00 UHR

RENDEZVOUS AM NACHMITTAG
 

In den 90er Jahren bekannt und etabliert, jetzt wieder da: der Klassiker «Rendezvous am Nachmittag»! Wir nehmen diesen Titel ernst. Alle sind willkommen, bei festlichem Essen, unserem Spielangebot und zu guter Letzt auch Tanz! Und natürlich der Gelegenheit, viele neue Menschen kennenzulernen.

Eintritt: frei

Zertifikatspflicht

01.12

MITTWOCH, 19.00 – 21.00 UHR

DAS POTENZIAL DER Ü55
Kompetenzen der Älteren fördern und fordern durch Politik, Gesellschaft und Bildung

In Zusammenarbeit mit dem Forschungsprojekt Citizen Science Center von ETH und Universität Zürich | Initiiert von Elisabeth Michel-Alder

Eine Serie in der Helferei, die sich auf die Resultate eines bürgerwissenschaftlichen Forschungsprojektes stützt, das anhand von 50 Lebensgeschichten erforscht, unter welchen Bedingungen sich lange, engagierte Lebenswege ergeben.


In Aufgabenfelder und Kooperationen eingebundene Ältere erleben hohe Alltagsqualität. Wie eine Politik der Integration künftig aussehen könnte, diskutieren Stadtrat Andreas Hauri (Gesundheits- und Umweltdepartement), der Alterspsychologe Prof. Mike Martin von der Uni Zürich und das Publikum.

Mit anschliessendem Umtrunk.

Eintritt: frei

Zertifikatspflicht

 

03. / 04.12

FREITAG / SAMSTAG, 19.30 UHR

¡VAMOS A BELÉN! – Ensemble Turicum
Auf nach Bethlehem!

Unter diesem Titel vereinigt das Ensemble TURICUM in der Helferei dieses Jahr sein Weihnachtsprogramm mit Musik aus den reichhaltigen, jahrhundertealten Schätzen der iberischen Halbinsel. Jede der verschiedenen Regionen behandelt das Thema Weihnachten auf ihre sehr eigene Art und in ihrer eigenen Sprache.

Kommen Sie mit auf eine musikalische Reise und geniessen Sie den Klang der galizischen, katalanischen portugiesischen, kastilischen und valencianischen Sprache!

Das Ensemble TURICUM bestehend aus Sänger:innen und Instrumentalist:innen richtet sich nach den Erkenntnissen der historischen Aufführungspraxis und spielt dementsprechend auf Originalinstrumenten. Es kann sehr verschieden klingen und klingt doch immer unverwechselbar. Besonders zeichnet es sich durch die Frische der Interpretation aus und seinen Mut, sich unbekannten Werken zu widmen und diese in eine programmatische Umgebung zu stellen, die sie dem Publikum zugänglich macht.

Eintritt: CHF 30.00

Zertifikatspflicht

www.ensembleturicum.ch

 
 

!LESUNG LEIDER ABGESAGT!
04.12

SAMSTAG, 19.30 UHR

LESUNG
Maren Wurster «Papa stirbt, Mama auch»

Maren Wurster stellt in der Helferei ihr persönliches, überraschend tröstliches und in seiner Offenheit radikales Buch über den Abschied von den Eltern vor. Es ist ein literarischer Versuch, die eigene Herkunft zu ergründen.

Der Vater liegt auf der Intensivstation, die demenzkranke Mutter wird in einem Pflegeheim betreut. Dazwischen steht die Tochter, selbst Mutter eines kleinen Kindes, und muss sich kümmern, weiss aber nicht, wie. Sie fängt an, sich zu erinnern: an ihre Kindheit, an das Ferienhaus in Spanien, aber auch an die Sucht des Vaters und die Unnahbarkeit der Mutter. Und während sie das Leben der Eltern vom Moment des Sterbens aus erzählt, begreift sie nach und nach, was die beiden eigentlich für Menschen waren, was für ein Mensch sie selbst geworden ist.

Maren Wurster, geboren 1976, studierte Filmwissenschaft und Philosophie in Köln und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2017 erschien ihr Roman «Das Fell». Sie war Stipendiatin am Heinrich Böll Cottage in Irland und erhielt 2019 das Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds. Maren Wurster ist Teil des Autorinnen*kollektivs Writing with CARE/writing with RAGE. Sie lebt in Berlin und Gartow (Wendland).

INFOS

WDR Gespräch

Deutschlandfunk Kultur


Eintritt: CHF 15.00 | 10.00
Zertifikatspflicht

08.12

MITTWOCH, 20.00 UHR

FILM IM FOYER
«S'isch ja nöd nume s'Streikhus wo fehlt - Feminist Collectivity During Covid»

Ein Film von Jana Schlegel, 2021, 40’, Sprache: Schweizerdeutsch, englische Untertitel

In Zürich entstand nach dem Feministischen Streik am 14. Juni 2019 das Feministische Streikhaus – ein kollektiv organisiertes Haus, welches Raum für Vernetzung und aktivistische Projekte über den Streiktag hinaus bietet. Der Film, entstanden im Rahmen einer Bachelorarbeit in Ethnologie, gibt Einblicke in den Aktivismus des Streikhauses zu Zeiten einer globalen Pandemie. Wie gehen die Aktivist:innen des Streikhauskollektivs mit der Coronakrise um? Wie kann feministischer Aktivismus während eines gesellschaftlichen Lockdowns weitergeführt werden? Und wie gestaltet sich das Zurückkehren des Lebens in das Streikhaus?

Jana Schlegel ist als Filmerin und Aktivistin des Streikhauskollektivs sowohl vor als auch hinter der Kamera.

Die Helferei zeigt den Film in gemütlicher Atmosphäre mit Barbetrieb und gibt Möglichkeiten auf anschliessende Diskussion.


Eintritt: frei
Zertifikatspflicht

 

11.12

SAMSTAG, 19.30 UHR

KONZERT | OBERTONCHOR PARTIAL
Von Klanghöhen und Berglauten

 

Zwischen Tradition und Experiment: Der Chor Partial beschwört in seinem Programm klingelnde Findlinge und vergessene Rufe. Einkehren in den Alpen, der Klang von schroffen Tälern und ihrem Widerhall, übers Joch oder mit den schwebenden Klängen des Obertongesangs in neue musikalische Sphären eintauchen. Der Obertonchor Partial zeigt seine jüngste Produktion, mit der er bereits 2019 erfolgreich auf Tournee war.

 

Der «Obertongesang» ist eine noch junge, chorische Gesangsdisziplin. Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Schweiz und Deutschland haben sich in der Faszination und Leidenschaft zum Obertongesang gefunden. In Verbindung mit der Technik des Obertongesangs schafft der Chor Partial dabei seine eigene Vorstellung von klanglicher Vielfalt: Als einer der wenigen Chöre Europas pflegt er die noch junge Kunst des Obertongesangs und erweitert mit seinen eigenen Kompositionen die Möglichkeiten des zeitgenössischen Chorklangs. Der Chor selbst entstand 2015 aus den Werkstattkursen der Klangwelt Toggenburg und entwickelte sich vom Projektchor zu einem festbestehenden Obertonchor.


Musikalische & künstlerische Leitung: Christian Zehnder | Marcello Wick

​Eintritt: CHF 25.00 | 20.00
Zertifikatspflicht

www.partial.ch

FLYER

 
 

15.12

MITTWOCH, 16.00 – 22.00 UHR

DIE ZUKUNFT KURATIEREN
47°22’30.0″N 8°30’20.8″E 10.07.21 05:37

Der kürzeste Tag des Jahres nähert sich. Bald werden die Tage wieder länger und das Licht gewinnt an Kraft. Mit einer multimedialen Kunstinstallation inszenieren Anni Katrin Elmer, Jenni Karoliina Elmer und Pearlie Frisch den Moment des Tagesanbruchs. Im Zentrum steht das alltägliche und doch wundervolle Naturspektakel des Sonnenaufgangs, ein Gegenpol dazu ist das Voranschreiten der Zeit und somit die Vergänglichkeit alles Irdischen. Stündlich sind Besucherinnen und Besucher eingeladen, in den Raum aus Klängen und Licht einzutauchen und gemeinsam einen Neubeginn zu erleben.

Eintritt: frei
Zertifikatspflicht

www.diezukunftkuratieren.ch/Helferei

24.12

FREITAG, AB 18.00 UHR

OFFENE NACHT
 

Die Helferei öffnet ihre Türen am Heilgabend und feiert mit allen, die kommen möchten. Wir laden zu einem Abend mit gemensamem Znacht, Musik und allerlei Programm ein. Es wird geredet und getanzt.

Wir bitten um Anmeldung!

Eintritt: frei
Zertifikatspflicht

 

24.01

MONTAG, 19.30 UHR

CLUB-KONZERT MIGROSKULTURPROZENT
Kateryna Tereshchenko | Viviane Chassot | Martin Mallaun

Where Classics meet Jazz: Die Club-Konzerte der Migros-Kulturprozent-Classics verbinden ausgewählte Werke der klassischen Kammermusik mit Jazz-Improvisation. Das Publikum erlebt an einem Konzert zwei Klangwelten, die sich gekonnt ergänzen. Auf der Bühne stehen junge Klassik-Nachwuchsmusiker:innen und aktuelle Jazzer:innen aus der Schweiz. Die Konzertabende finden in Genf, Bern, Luzern und Zürich statt. Die kleinen Formationen versprechen grosse Spielfreude!

Klassik

Kateryna Tereshchenko, Klavier

Frédéric Chopin. Ausgewählte Präludien aus «24 Präludien» op. 28

* * *

Jazz/Klassik

Viviane Chassot, Akkordeon; Martin Mallaun, Zither

Programm: nach Ansage

Viviane Chassot hat 2021 den Schweizer Musikpreis des Bundesamtes für Kultur erhalten.

Eintritt: CHF 25.00

 

Zutritt nur mit Covid-Zertifikat, unser aktuelles Schutzkonzept finden Sie hier.

DIENSTAG 09.00 – 10.00 UHR

YOGA MIT IRINA MEISSNER
Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz und tanzte zehn Jahre, unter anderem an der Semperoper in Dresden. 2012 absolvierte sie das 200 h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben. Irina unterrichtet auf Englisch und Deutsch.


Probelektion: CHF 10.00

Einzelstunde: CHF 20.00

10er Abo: CHF 180.00

Anmeldung: 076 246 06 99

​Zertifikatspflicht

 

MONTAG BIS FREITAG

11.30 – 14.00 UHR

BUFFET KULLT | LUNCH

Einfach gutes Essen – saisonal & marktfrisch in der Helferei!

 

Das Buffet Kullt steht für hausgemachtes, bodenständiges, regionales und gutes Essen. Wann immer möglich werden lokale Bioprodukte verwendet. Gekocht wird ohne jegliche Zusatzstoffe. Es gibt jeweils 3 verschiedene Menüs pro Woche.

Zertifikatspflicht​


Reservation 044 250 66 17

hello@buffetkullt.ch

www.buffetkullt.ch

WOCHENMENU