symbolen_programm-35.png
09.05bis16.07
09.05bis16.07

press to zoom
Diskussion
Diskussion

press to zoom
09.05bis16.07
09.05bis16.07

press to zoom
1/2
Schule_des_Handelns
Schule_des_Handelns

press to zoom
1605
1605

press to zoom
Schule_des_Handelns
Schule_des_Handelns

press to zoom
1/2
Tanzen
Tanzen

press to zoom
1305bis2905
1305bis2905

press to zoom
Tanzen
Tanzen

press to zoom
1/2
1 Mai3
1 Mai3

press to zoom
Diskussion
Diskussion

press to zoom
1 Mai3
1 Mai3

press to zoom
1/2
20.05
20.05

press to zoom
Konzerte
Konzerte

press to zoom
20.05
20.05

press to zoom
1/2
Theater
Theater

press to zoom
2305-2505
2305-2505

press to zoom
Theater
Theater

press to zoom
1/2
Konzerte
Konzerte

press to zoom
10.06
10.06

press to zoom
Konzerte
Konzerte

press to zoom
1/2
27.06-01.07
27.06-01.07

press to zoom
Theater
Theater

press to zoom
27.06-01.07
27.06-01.07

press to zoom
1/2
Diskussion
Diskussion

press to zoom
07.07
07.07

press to zoom
Diskussion
Diskussion

press to zoom
1/2
06_14_www_button
06_14_www_button

press to zoom
Theater
Theater

press to zoom
06_14_www_button
06_14_www_button

press to zoom
1/2
Herz_edited
Herz_edited

press to zoom
2606
2606

press to zoom
Herz_edited
Herz_edited

press to zoom
1/2
0807_0907
0807_0907

press to zoom
Theater
Theater

press to zoom
0807_0907
0807_0907

press to zoom
1/2
1505_edited
1505_edited

press to zoom
Schule_des_Handelns
Schule_des_Handelns

press to zoom
1505_edited
1505_edited

press to zoom
1/2
Film
Film

press to zoom
05_19_www Button
05_19_www Button

press to zoom
Film
Film

press to zoom
1/2
04.06
04.06

press to zoom
Lesung
Lesung

press to zoom
04.06
04.06

press to zoom
1/2
Konzerte
Konzerte

press to zoom
17.06
17.06

press to zoom
Konzerte
Konzerte

press to zoom
1/2
01.07_02.07
01.07_02.07

press to zoom
Theater
Theater

press to zoom
01.07_02.07
01.07_02.07

press to zoom
1/2
Theater
Theater

press to zoom
1507_1607
1507_1607

press to zoom
Theater
Theater

press to zoom
1/2
 

Laufend bis zur Sommerpause

DIE ZUKUNFT KURATIEREN
«BÜRO FÜR KÜNSTLERISCHE ZUKUNFTSPFLEGE»

 

Die Zukunft ist nichts, was bloss vom Himmel fällt.
Nichts, das einfach so passiert.
Sie ist in vielen Teilen das Ergebnis unserer Entscheidungen.
Maja Göpel

Also: Gestalten wir unsere Zukunft ! Kunst kann Wesentliches dazu beitragen.


Brigitt Bürgi und Peter Fischer von der Kulturinitiative «die zukunft kuratieren» entwickeln im Workspace der Helferei ihre künstlerischen und kuratorischen Projekte. Zu erwarten sind Arbeitsprozesse, kleine Aktionen und Ausstellungen, Gespräche mit Gästen über aktuelle Themen u.a.m. Beteiligung und Besuche erwünscht.
 

Präsenzzeit, Veranstaltungen sowie eine Dokumentation der Aktivitäten werden auf www.diezukunftkuratieren.ch/zukunftsbuero aufgeführt.

Kontakt: buero@diezukunftkuratieren.ch oder 044 250 66 18

Eintritt: frei

13.05 29.05

ZÜRICH TANZT
Das Tanzfestival in Zürich

Endlich tanzt Zürich wieder! Die Helferei wird in eine tanzende Fläche verwandelt und ihr könnt euch in Crashkursen ausprobieren, an Sunday-Raves oder Breakdance-Battles austoben, für Voguing-Balls verwandeln – oder einfach nur Performances und Filme angucken. Your body is a wonderland. Everybody is a wonderland. Join!

28.05 | 14.00-15.30 Uhr

House of B. Poderosa: The Art of Old Way-Voguing with Rae Major (English)

Workshop

Rae Major is the house mother of the Kiki House of Major and an excellent voguer. Rae will teach you the elegance and precision of old way. This style of dance is considered the original way of voguing. It's inspired by model poses and martial arts moves and will help you achieve more control and a better aesthetic, no matter what your main categories within ballroom are. The workshop is open to all, beginners and advanced alike.

 

No-one turned away for lack of funding. For questions or concerns feel free to contact ballhouseofbpoderosa@gmail.com

TICKET

28.05 | 16.00-17.30 Uhr

House of B. Poderosa: The Art of Commentating a Ball with Typhoon Angels (English)

Workshop

Typhoon Angels is the overall father of the Kiki House of Angels and a fierce commentator and MC. Typhoon will teach you about the art of commentating a ball. Have you always wanted to learn how to chant, guide the walkers of the ball with your voice and heat up the room? Then this is for you! Don't miss the opportunity to learn the basics of commentating and join this exciting workshop. The workshop is open to all, beginners and advanced alike.

 

No-one turned away for lack of funding. For questions or concerns feel free to contact ballhouseofbpoderosa@gmail.com

TICKET

28.05 | 18.00-19.30 Uhr

House of B. Poderosa: The Art of Being a DJ with Hausvrau B. Poderosa (English)

Workshop

Hausvrau B. Poderosa is the empress of the international Kiki House of B. Poderosa. A beloved DJ of the ballroom community, they know how to make you move your body to the beat. If you are interested in learning the craft and art of being a DJ, then this workshop is for you. You'll get advice on how to create sickening beats and booty-shaking tracks. The workshop is open to all, beginners and advanced alike.

Please bring an USB-Stick with some music you would like to experiment with.

 

No-one turned away for lack of funding. For questions or concerns feel free to contact ballhouseofbpoderosa@gmail.com

TICKET

29.05 | 14.30-23.00 Uhr

House of B. Poderosa: THE Y2K HOLLYWOOD KIKI BALL (English)

Kiki Ball

Hollywood in the early 2000s was a dazzling place filled with film stars, divas and starlets who did everything to be seen sporting streetwear as a fashion statement and flip phones as the state-of-the-art technology. With this Kiki Ball, we’re taking you back to the very beginning of this millennium. We’re bringing you 12 glorious categories so you can experience your very personal walk of fame. Show us that you studied the big names of the entertainment industry from the last decade and bring the bling and your exquisite performance to the runway. The Ball is hosted by the international Kiki House of B. Poderosa.

Ballroom culture is a unique subculture by Black, Queer and Trans people started in the 70’s and 80’s in New York. We love our community and ask you to be mindful of your space and privileges when attending these events.

For people having some experience with ballroom categories, this is a great opportunity to walk in a unique and supportive atmosphere. There's no need to sign up, just show up and walk your category. Of course, you can also be part of this without walking the ball and cheer our gorgeous participants on from the audience, no ballroom experience needed for that.

 

No-one turned away for lack of funding. For questions or concerns feel free to contact ballhouseofbpoderosa@gmail.com

Doors open at 13.00, beginning of event at 14.30.

TICKET

www.zuerichtanzt.ch

 

23.05 / 25.05

MONTAG / MITTWOCH, 19.30 UHR

SECONDHAND-ZEIT
Performative Auktion

2017 inszeniert Regisseurin Johanna Louise Witt am Thalia Theater Hamburg Swetlana Alexijewitsch’s Nobelpreis prämierten Roman «Secondhand-Zeit - Leben auf den Trümmern des Sozialismus». Es spielt Alicia Aumüller in Begleitung der Komponistin und Musikerin Anna Bauer. Nach vielen Vorstellungen und einem Umzug an das Schauspielhaus Zürich, ist das Stück abgespielt, Teile des Bühnenbildes sind bereits verschrottet. Eine normale Sache für einen Theaterabend und dennoch ist «Secondhand-Zeit» durch die weltpolitische Lage so aktuell wie nie zuvor. Bereits 2015 bemerkt Alexijewitsch in ihrem Vorwort: «Vor der Revolution von 1917 schrieb Alexander Grin: Die Zukunft ist nicht mehr an ihrem Platz. Seitdem sind hundert Jahre vergangen, und wieder ist die Zukunft nicht mehr an ihrem Platz. Wir leben in einer Secondhand-Zeit.» 

In diesem Bewusstsein beschäftigen sich Witt und Aumüller nun abermals mit diesem Material und entwerfen eine performative Ausstellung auf den «Trümmern» ihrer ehemaligen Inszenierung. Am 23.05. und 25.05. kann man in der Kapelle des Kulturhaus Helferei den einstigen Theaterabend begehen und so «Secondhand-Zeit» auf ganz andere Art und Weise erleben, bevor all die übrig gebliebenen Relikte versteigert werden.

Der Erlös dieser performativen Auktion geht vollständig an folgendes Projekt:

Projekt Theaterhochschule Charkiw/Hochschule der Künste Bern HKB/Kulturhaus Helferei | Es werden vier Stundent:innen der Theaterhochschule Charkiw unterstützt.

 

26.05 / 27.05

DONNERSTAG, 17.00 22.00 UHR
FREITAG, 10.00
– 22.00 UHR

NEW GRIEF EINBLICKE IN DIE NEUE TRAUER

Begehbare Installation von Christoph Bohne mit Barbetrieb
Masterarbeit in Trends & Identity (ZHdK)

Was hat Trauer mit AI zu tun? Wie verarbeiten wir unsere Verluste mit und innerhalb der Natur?

 

Mit der Neuerfindung des Todes für das 21. Jahrhundert, von LS:N Global als ‚New Death‘ getauft, wird das eigentlich Menschliche am Tod, die Trauer, nicht explizit verhandelt. Christoph Bohnes Ausstellung 'New Grief', die er im Rahmen seiner Masterarbeit in Trends & Identity entwickelt hat, wirft aus diesem Grund einen Blick auf die neue Trauer, namentlich ‚New Grief‘. Im Zentrum steht dabei die privatisierte Trauerwelt: Angetrieben durch Traditionsverlust und Individualismus wächst in ihr der Wunsch nach neuen Todes- und Trauerritualen, die einer diversen und säkularisierten Gesellschaft mit hohem Ausdrucksbedarf zur Verfügung stehen. Die Vielseitigkeit und Diversität dieser Kultur wird anhand sieben Trauerstilen dargestellt und als Teil der Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Helferei präsentiert.

Eintritt: frei

Mit Barbetrieb

 

26.05 / 27.05

DONNERSTAG / FREITAG, 11.00 17.00 UHR

OFFENES KUNSTATELIER FÜR GEFLÜCHTETE MENSCHEN UND FAMILIEN
Gestalten und kreativ sein!

 

Das offene Kunstatelier im Kulturhaus Helferei ist da, um abzuschalten und gemeinsam gestalterisch tätig zu sein. Ein Begegnungsort für Menschen und

Familien von überall. Künstlerisches Material und Unterstützung stehen frei zur Verfügung. Wir begleiten in einem ungezwungenen Setting beim Gestalten und du darfst kommen und gehen, wann du möchtest.

 

Ukrainische Übersetzer:innen werden vor Ort sein.

26. Mai, 18.00 Uhr

mit anschliessendem Spaghetti Essen

Anmeldung erforderlich: programm@kulturhaus-helferei.ch

 

ВІДКРИТА МИСТЕЦЬКА СТУДІЯ

ДЛЯ БІЖЕНЦІВ

ЛЮДИ ТА СІМ’Ї

 

Дизайн і креативність! (безкоштовно)

 

Відкрита художня студія в Будинку

культури помічників

є для вимкнення і разом

бути креативним.

Місце зустрічі людей і

сімей звідусіль. художній

Матеріали та підтримка безкоштовні

доступний для супроводу безкоштовно

Налаштувати при проектуванні і можна

приходити і йти самостійно

коли ти хочеш.

 

Там будуть українські перекладачі.

 

26. & 27. Травня, 11h – 17h

Kulturhaus Helferei

Кірхгассе 13, 8001 Цюріх

 

26. травня, 18h

потім їжа спагетті

Реєстрація необхідно: programm@kulturhaus-helferei.ch

04.06

SAMSTAG, 19.30 UHR

BENEFIZABEND FÜR DIE UKRAINE

Macht uns Kunst zu besseren Menschen?

Eine literarisch-musikalischer Dialog


Dana Grigorcea liest aus ihrem neuesten Werk «Die nicht sterben», ein atemberaubend atmosphärisches Porträt der postkommunistischen Gesellschaft, begleitet wird sie dabei von der renommierten rumänischen Pianistin Ana Silvestru. Gemeinsam treten die beiden Künstlerinnen in einen literarisch-musikalischen Dialog.

Ausserdem werden die beiden wunderbaren Opernsänger:innen Christina Daletska (Mezzosopran) und Niklaus Kost (Bariton) den Abend musikalisch mitgestalten.

 

Kollekte zugunsten der Flüchtlingshilfe für die Ukraine. 

https://www.grigorcea.ch/

Leseprobe

 

10.06

FREITAG, 20.15 UHR

ROTWELSCH
Jazzkonzert

«Die Welt hat das genialste Streben so miserabel stets gelohnt! Wer immer Pech gehabt im Leben wird endlich die Geschicht’ gewohnt.» In Carl Millöckers Erfolgsoperette «Der Bettelstudent» (1882) verbergen sich, wie in vielen anderen Operetten auch, unter der heute etwas aus der Zeit gefallenen sprachlichen Ebene Underdog-Mentalität, beissende Satire, grosse Gefühle und vor allem – wundervolle Melodien.

Rotwelsch, die Band von Philipp Maria Rosenberg (p), Florian Kolb (b) und Lucas Johnson (dr), legt ihrem neuen Album die Kassenschlager des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts zugrunde. Nimmt man den Stücken das auf die Unterhaltungskapellen der Nachkriegszeit und Schlagerparade-Abende angepasste Gewand ab, stösst man auf wahre Juwelen, die in ihrer Gesamtheit ein europäisches Pendant zum Great American Songbook bilden.

Die Band zielt darauf ab, die Melodien der Operette und der veristischen Oper mit derselben Subtilität, Finesse und Integrität ins Hier und Jetzt zu holen, die Keith Jarretts Trio bei seiner Aneignung des Great American Songbooks an den Tag legt. Als besondere Herausforderung erweist sich dabei, die melodischen Bögen, die einst Stars wie Richard Tauber, Fritz Wunderlich oder die Callas zu Höchstleistungen angespornt haben, auf die Hämmer des Klaviers zu übertragen und die Saiten zum Singen zu bringen. Durch eine ausgeklügelte Harmonisierung erhalten die Melodien neue Farben und dienen als ideale Grundlage für die improvisatorische Praxis. Mal baden die Stücke in emotionalem, warmem Schönklang; mal zelebrieren sie den Swing, den viele der lebhafteren Couplets bereits in sich tragen. Bass und Schlagzeug lassen der Entfaltung der Melodien viel Raum, indem sie zur reduzierten Atmosphäre beitragen und den bauchigen, klaren Klang in den Fokus nehmen.

«Die Welt hat das genialste Streben so miserabel stets gelohnt» – ob sie bei dieser geballten Ladung an kreativem Umgang mit dem Great European Songbook eine Ausnahme macht?

https://www.rotwelsch.ch/about

Eintritt: frei

 

14.06

DIENSTAG, 19.30 UHR

REMOTE TOGETHER REALITY VACCINE
Simultanperformances

Transit Productions entwickelt live mit dem Theatermacher Pankaj Tiwari (Amsterdam), dem Kollektiv Club Real (Berlin), den Künstlern Thomas Hörl & Peter Kozek (Wien) und soland/goeldi/müller eine Serie von Simultanperformances – und sendet jeweils ein Signal an die Zentrale der Helferei nach Zürich.

Remote Together - Reality Vaccine ist ein Format, das nach neuen digitalen und hybriden Formen des gemeinsamen Theatererlebnisses sucht und gleichzeitig verschiedene Künstler:innen mithilfe neuer digitaler Werkzeuge in Europa zusammenbringt. Für die erste Ausgabe entwickelt Transit Productions mit dem Theatermacher Pankaj Tiwari (Amsterdam), dem Kollektiv Club Real (Berlin) sowie den bildenden Künstlern Thomas Hörl & Peter Kozek (Wien) eine Serie von Simultanperformances, die sowohl lokal als auch digital erlebbar sein werden. 

An verschiedenen europäischen Standorten begeben sich die Performer:innen auf die Suche nach den Kreaturen der Stadt. Mit ihnen gemeinsam folgt das Publikum der Fährte des Menschen als Tier unter Tieren, nimmt Rudelbildungen und Schwarmintelligenzen in den Blick, die unser Zusammenleben subtil organisieren. Diese künstlerischen Expeditionen finden an allen Standorten zeitgleich statt und senden jeweils ein Signal in die Zentrale. Dort produziert die Live-Regie aus den verschiedenen Feeds einen Stream, der wiederum von den kleinen Publikumsschwärmen vor Ort – unterwegs oder in der Basisstation – per Smartphone gesehen und gehört werden kann. So vereinigen sich die lokalen Publikumsgruppen für die Dauer der Veranstaltungen zu einem länderübergreifenden Supra-Schwarm und die Interventionen und Performances werden zueinander in Bezug gesetzt.

 

Mit Yannik Böhmer, Dominic Huber, Kati Rickenbach, Flo Ronc, Ilona Stutz, Barbara Weber.


www.transit-productions.ch

 

Eintritt: frei

ANMELDUNG
 

17.06

FREITAG, 12.30 UHR

STROM AM MITTAG | GAUDENZ BADRUTT

Elektronische Musik-Reihe

 

Schweizer Künstler:innen stellen sich und ihre elektronische Musik vor. In Form von 30-minütigen Solo Sets kreieren sie in der Helferei Kapelle experimentelle Visionen und Räume, den Fokus auf Drone und Ambientmusik setzend. Eine abwechslungsreiche und meditative Erfahrung zum Mittag.

Gaudenz Badrutt betätigt sich seit rund 15 Jahren als Elektronikmusiker im Bereich der improvisierten, experi- mentellen Musik. Heute steht die Tätigkeit als improvisierender Elektronikmusiker mit Computer (v.a. Livesampling) und anderen elektronischen Geräten im Vordergrund. Wichtige Projekte sind das seit 2000 existierende Duo strøm mit Christian Müller (Elektronik), das Duo mit Hans Koch (Bassklarinette) und das Duo mit Jonas Kocher (Akkordeon).

https://www.soloammittag.ch/kalender

 

Eintritt: frei

 

27.06 01.07

MONTAG BIS FREITAG, 11.30 15.30 UHR

«WAS ZÄHLT» ERINNERUNGEN IM GLAS
Performance


Die Künstlerin Isabel Vogel wird im Foyer der Helferei zählen / aufzählen / berechnen / abwägen. Erinnerungen, Jahre, Wünsche, Kleider, geschaute Serien… Du bist herzlich eingeladen, deine eigene Zahl vorbeizubringen und in Gläsern abzählen zu lassen. Die Performance ist eine Weiterführung der Arbeit «4'523 zufällige Treffen» (2020).

 

Eintritt: frei

 

26.06

SONNTAG, AB 16.00 UHR

RENDEZVOUS AM NACHMITTAG

Das Helferei Team lädt ein zu einem gemütlichen Sonntag mit Kaffee und Kuchen, Spielen, Musik und später zum Z‘nacht.

Das Rendezvous war in den 90er Jahren eine etablierte Veranstaltung im Kulturhaus Helferei. Die Nachbarschaft der Altstadt kam für einen Nachmittag zusammen - unverbindlich, offen, gemütlich und gesellig.

Wir lassen das Format wieder aufleben und öffnen unsere Türen für jede und jeden. Ob zur Suppe und Brot in der Kapelle, zum Schmökern in unserer Freihandbibliothek oder zum Spielen und Kennenlernen bei einem Glas Wein.

Ab 19.00 Uhr laden wir zum selbstgekochten Abendessen ein.

 

01.07 / 02.07

FREITAG / SAMSTAG, 21.00 UHR

REFRACTIONS

Ein sphärisches Klangexperiment in der Kapelle der Helferei

Wir bewegen uns imaginär durch die Stadt, noise cancelling Kopfhörer in unseren Ohren. Was für noise wird aber genau gecancelt? Und wie würde stattdessen noise gardening aussehen?

Soundwellen umgeben uns in jedem Augenblick, formen unsere Wahrnehmung, teilen Informationen und brechen an unseren Körpern. Was sind Hörgewohnheiten, die uns unbewusst begleiten und was für Klangspuren hinterlassen wir?

r e f r a c t i o n s  untersucht den Hörraum «Hardbrücke», wickelt Geräusche in Sound und gibt Raum für Ungehörtes, für noch nicht Gehörtes, fürs Zuhören.

This is a memory we share with you. This is a common space we share now. Walk around. Move, sit down, and move again. Soon this becomes a memory you will have shared with us.

 

Sound & Konzept: Sarah Calörtscher & Mathias Hauser

Szenografie: Jana Meyer

Produktion: wanderwellen

 

Eintritt: frei

 

 

07.07

DONNERSTAG, 19.00 UHR

WER HAT HIER EIGENTLICH RECHT?

Ein neues Diskussionsformat im Kulturhaus Helferei

 

Gemeinsam treffen wir uns mit Expert:innen im Helferei-Wohnzimmer - der Kapelle. Wir befragen, diskutieren und nehmen andere Haltungen ein. Anschliessend Suppenessen. Thema wird noch bekanntgegeben.

 

Eintritt: frei

 

08.07 / 09.07

FREITAG / SAMSTAG, 19.30 UHR

DEMENTIA | STAZIONE TERMINI
GASTSPIEL DER ACADEMIA TEATRO DIMITRI

Allein in der Schweiz, so die Schätzung, kommt alle 17 Minuten ein neuer Fall an Demenz hinzu.

In den Pflegeheimen der Schweizer Grossstädte leiden mehr als zwei Drittel der Patienten an einer fortgeschrittenen Demenz, oft als Folge eines Schlaganfalls, der Parkinson-Krankheit oder, in der überwiegenden Mehrheit der Fälle, der Alzheimer-Krankheit.

Das Theaterprojekt «Dementia» beschäftigt sich mit den neurologischen Leiden dieser Patienten, die auch ihre Angehörigen und Betreuer betreffen.

Unter der Leitung eines externen Regisseurs erarbeitet die Accademia Dimitri jedes Jahr zum Abschluss des Bachelor in Arts of Theatre ein neues Stück, das auf Tournee geht. 2022 führt der mehrfach preisgekrönte Regisseur Volker Hesse Regie.
Getreu seiner Praxis des in der zeitgenössischen Realität verwurzelten Theaters, lädt Volker Hesse den Zuschauer ein, durch die Gänge einer imaginären, von Alzheimer-Patienten bevölkerten Klinik zu schreiten.

Ohne auf die künstlerische Freiheit zu verzichten, strebt Hesse eine realistische und informierte Darstellung der Krankheit an. Die szenischen Elemente sind inspiriert von Geschichten und Notizen des Zürcher Psychiaters und Gerontologen Christoph Held sowie von einigen seiner Bücher, darunter «Wird heute ein guter Tag sein?» oder «Bewohner».

Indem er uns am Alltag der Patienten teilhaben lässt, erinnert uns Held daran, dass es noch viel zu tun gibt, um den Blick der Gesellschaft auf die Patienten zu verändern:

«Es ist noch gar nicht so lange her, da war das Bild von Demenzkranken in Pflegeheimen ausschliesslich von Verfall und Leere geprägt. Dies zeigen die Titel der bis 1991 erschienenen Bücher, wie z. B. das Buch von Robert T. Woods: Alzheimers Disease Coping with a Living Death. Zwar verlieren diese Menschen im Laufe der Zeit ihre geistigen Fähigkeiten, doch bleiben sie auch im fortgeschrittenen Krankheitsstadium äusserst empfänglich und sogar überempfindlich für die Stimmungen ihrer Umgebung. Niemand würde heute auf die Idee kommen, sie als «lebende Tote» zu bezeichnen, und doch kann die Begegnung mit Demenzkranken grosse Ängste auslösen. Viele fühlen sich von etwas Geheimnisvollem, das ihre Logik in Frage stellt, bedroht und befürchten, dass sie nicht mehr in der Lage sind, in geordneten Bahnen zu denken.» Christoph Held

Mit viel Feingefühl und Zartheit werden Erzählungen und Zeugnisse zum Theater.

Diese künstlerische Produktion zielt darauf ab, den Patienten, den Pflegern und den Familienmitgliedern mit den Ausdrucksmitteln Körper, Stimme und Emotionen Tribut zu zollen.

Das Theaterstück wird ohne Pause gespielt.

Regie: Volker Hesse

www.accademiadimitri.ch

Eintritt: CHF 25.00 | CHF 20.00

 

 
 

15.07

FREITAG, 12.30 UHR

STROM AM MITTAG | NICOLAS BUZZI

Elektronische Musik-Reihe

Schweizer Künstler:innen stellen sich und ihre elektronische Musik vor. In Form von 30-minütigen Solo Sets kreieren sie in der Helferei Kapelle experimentelle Visionen und Räume, den Fokus auf Drone und Ambientmusik setzend. Eine abwechslungsreiche und meditative Erfahrung zum Mittag.

Nicolas Buzzi lebt und arbeitet in Zürich und Frankfurt. Buzzis vielfältige Praxis umfasst Werke für Ensemble, Solo- Künstler*innen, Musikinstallationen, Performances, Ton und Musik für Theater und Film, Instrumentenbau, Vermittlung und Klangregie, insbesondere aber auch das Arbeiten im Kollektiv und an den dazugehörigen sozialen Konstrukten.

https://www.soloammittag.ch/kalender

Eintritt: frei

15.07 / 16.07

FREITAG / SAMSTAG, 19.30 UHR
CLOUD DAUGHTERS

Produktion der KULA Compagnie | Spreehalle Berlin & Kulturhaus Helferei

 

Ein internationales Dokumentartheaterprojekt
Von Jenke Nordalm und Julie Paucker

Wie sind wir zu dem geworden, was wir sind? Diese Frage stellt sich das internationale weibliche Dokumentartheaterprojekt «Cloud Daughters». Die beteiligten Künstlerinnen haben Wurzeln in Deutschland, der Schweiz, in Israel, Bulgarien, Schweden, Ungarn. Ihre Mütter stammen aus den verschiedensten Kontexten und haben doch Vieles gemeinsam. Obwohl sie keine aktiven Frauenrechtlerinnen waren, haben sie sich Schritt für Schritt eine Freiheit erobert, von der die Generation davor kaum zu träumen wagte.

Die Coronakrise führte zu einem Erstarken des Nationalen und Patriarchalen. Das liegt an geschlossenen Grenzen, einem Rückzug ins Private, an dem Bedürfnis, die lokale Wirtschaft anzukurbeln und wenigstens im kleinen Umfeld Kontrolle zurückzugewinnen. Feministische Errungenschaften stehen unversehens auf dem Spiel. Grund genug, sich noch einmal bewusst zu machen, wie sehr die Töchter von den Anstrengungen der Mütter profitieren. Jede der Künstlerinnen geht auf ihre eigene autobiografische Spurensuche – nach der Mutter und der eigenen Rolle als Tochter.

Kunst braucht die internationale Vernetzung, die Solidarität und die Schwarmintelligenz von Künstlerinnen, die mit den unterschiedlichsten Lebensumständen konfrontiert sind und sich aus ihrem spezifischen Blickwinkel zur Gesellschaft verhalten. Diese drei Töchter treten als Zeuginnen ihrer Geschichte und als moderne Künstlerinnen auf. Ihre Recherche wird offenlegen, wie sehr ihre Mütter sie in ihrem künstlerischen Wollen und Werden geprägt haben.

Mit Beatrice Fleischlin, Hajnalka Peter, Nadia Migdal

Ein Projekt der KULA Compagnie in Kooperation mit Pfalzbau Bühnen Ludwigshafen, Spreehalle Berlin, Kulturhaus Helferei Zürich, Women Of Music

https://kulacompagnie.eu/oeuvre/cloud-daughters/

Eintritt: CHF 25.00 / 20.00

 
 

DIENSTAG 09.00 – 10.00 UHR

YOGA MIT IRINA MEISSNER
Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz und tanzte zehn Jahre, unter anderem an der Semperoper in Dresden. 2012 absolvierte sie das 200 h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben. Irina unterrichtet auf Englisch und Deutsch.


Probelektion: CHF 10.00

Einzelstunde: CHF 20.00

10er Abo: CHF 180.00

Anmeldung: 076 246 06 99

MONTAG BIS FREITAG

11.30 – 14.00 UHR

BUFFET KULLT | LUNCH

Einfach gutes Essen – saisonal & marktfrisch in der Helferei!

 

Das Buffet Kullt steht für hausgemachtes, bodenständiges, regionales und gutes Essen. Wann immer möglich werden lokale Bioprodukte verwendet. Gekocht wird ohne jegliche Zusatzstoffe. Es gibt jeweils 3 verschiedene Menüs pro Woche.


Reservation 044 250 66 17

hello@buffetkullt.ch

www.buffetkullt.ch

WOCHENMENU