top of page
symbolen_programm-35.png
Montagscafe

26.08, 23.09 & 28.10
MONTAGS, 14.30 – 17.00 UHR
MONTAGSCAFÉ


Ein Treffpunkt in der Helferei für in die Schweiz geflüchtete Menschen. Das Montagscafé findet regelmässig einmal im Monat statt. Hier gibt es frische Inputs und Raum für Kultur und Kreativität, auch bieten. Expertinnen Beratung in rechtlichen Fragen an. 

 

Die Berner Rechtsberatungsstelle für Menschen in Not und das Kulturhaus Helferei laden wieder herzlich zum Montagscafé für Geflüchtete ein. 

Neben unserem Kaffee in entspannter Atmosphäre in der Kapelle mit Kaffee, Tee und Kuchen, können die Gäste im kleineren Rahmen gratis Rechtsberatung in Anspruch nehmen. Eine Kinderecke zum Basteln und Malen ist eingerichtet. 

Alle sind herzlich eingeladen zum Mitmachen. 

Treffpunkt:
Kulturhaus Helferei
Kirchgasse 13, 8001 Zürich
Bus 31 oder Tram 3 bis Kunsthaus
oder Tram 4 oder 15 bis Helmhaus

Das Montagscafé ist ein kostenloses Angebot und bietet Raum für grenzenlosen Austausch, Information und Kultur bei Kaffee und Kuchen. Gedruckte Flyer können unter montagscafe@rbsbern.ch bestellt werden. Gerne dürfen Sie diese Einladung teilen und weiterleiten. Wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen vom Montagscafé erfahren. 

Alle Angebote sind kostenlos.

28.-31.08

28.08 – 31.08
MITTWOCH – SAMSTAG

+++RESSOURCE HELFEREI: OFFENE RÄUME
AUFFÜHRUNGSFENSTER BRÜCKI 235

Die Helferei bietet offene Räume – und Brücki 235 sucht nach offenen Räumen. Wir gehen in eine erste gemeinsame Kooperation und in gemeinsame Überlegungen: Wie und von wem lassen sich idealerweise Freiräume bespielen? Wenn die Hürde von Kuration fällt: Wie funktioniert demokratische Kunst? Seid gespannt auf neue offene Räume!


Brücki 235, Zürichs selbstverwalteter Raum für Tanz und Theater, zeigt in der Helferei 10 frische Beiträge. Diese thematisieren psychische Gesundheit, unsere Beziehung zur Natur und das Schweigen ums Geld. Zusätzlich wird ein Schreib-Workshop zu Neurodiversität angeboten.

 

Eintritt: CHF 20.00 | 15.00 (Studierende/Lernende, Senior:innen, IV-Ausweis, KulturLegi, Personen mit Schutzstatus S oder Ausweis F)

www.bruecki235.ch
 

04.09

04.09
MITTWOCH, 19.30 UHR

UELI MÄDER: MEIN BRUDER MARCO UND ICH

Lesung und Gespräch mit dem Autor


Soziologe Ueli Mäder nimmt Abschied von seinem älteren Bruder. Er tut dies mit einem Brief, der wie ein Zwiegespräch daherkommt: »Wie konnte ein an Möglichkeiten so reiches Leben so destruktiv enden?«

Der Versuch, zu verstehen, verknüpft persönliche und gesellschaftliche Entwicklungen.

 

Eintritt: CHF 20.00 | 15.00 (Studierende/Lernende, Senior:innen, IV-Ausweis, KulturLegi, Personen mit Schutzstatus S oder Ausweis F)

https://rotpunktverlag.ch/autoren/ueli-mader

05.09

05.09
DONNERSTAG, 19.00 UHR

«WER HAT HIER EIGENTLICH BRECHT?»
Eröffnung der Ausstellung «Befehl von ganz unten #Johanna»

Von und mit Ernte Olafson und Gästen


Wem gehört das kulturelle Erbe von Brecht? Ernte Olafson recherchiert entlang Brechts «Die Heilige Johanna der Schlachthöfe» und fragt: Wer und wo sind die Johanna*s heute? Und was können sie bewirken? Das Ausstellungsformat gibt erste Einblicke in theatrale Versuchsanordnungen.

ERNTE OLAFSON ist ein Kreis von Künstler*innen, die gemeinsam für das Theater neue Erzählformen und Räume kreieren, denn wir lieben es zu forschen, zu kollaborieren und unser Praxisfeld zu erweitern.

Um dies zu ermöglichen, fungiert ​ERNTE OLAFSON als Thealtrales Raumforschungsinstitut, in dem die «OLAFSONS» in verschiedenen Konstellationen Erzählformen und Räume initiieren und realisieren.

Ausschlaggebend für die Konstellation, in der wir uns für diese Räume «einkreisen», ist der Inhalt des Vorhabens. Daraus ergibt sich organisch, welche Kernkompetenzen der «OLAFSONS» gebündelt werden und mit welchen Künstler*innen und Expert*innen wir kollaborieren, um gemeinsam eine möglichst satte «ERNTE» einzufahren. 

Diese Struktur ermöglicht, das der Kreis der Künstler:innen und Expert:innen variiert und stetig wächst.                    

 

www.ernte-olafson.com

 

Eintritt: frei

07.09

07.09
SAMSTAG, 19.30 UHR

«WANN IST PHILOSOPHIE?»
Ein Bühnendialog mit Robert König und Jan Juhani Steinmann


Die Philosophen Robert König und Jan Juhani Steinmann umkreisen in ihrem Bühnendialog die Philosophie. Sie fragen nach ihrem Was und Wie, vor allem aber nach ihrem Wann. Wann ist die «Philosophie»? - Wann ist die «Liebe zur Weisheit» und wie?

Eintritt: CHF 15.00 | 10.00 (Studierende/Lernende, Senior:innen, IV-Ausweis, KulturLegi, Personen mit Schutzstatus S oder Ausweis F)

www.jjsteinmann.com

www.robert-koenig.net

12.09

12.09
DONNERSTAG, 19.00 UHR

MACH(T) DICH FREI
Ein Interaktiver Abend des Projekts «Befehl von ganz unten #Johanna»


Wovon hast du zu viel und wovon zu wenig? Eine Tauschbörse der materiellen und immateriellen Dinge. Spielerisch konkret untersuchen wir den Tauschhandel und dessen subversive Macht im Alltag. Bringt einen Tauschgegenstand mit!

www.ernte-olafson.ch

 

Eintritt: frei
 

16.-21.09

16.09 21.09

MONTAG BIS FREITAG
HERBST IN DER HELFEREI
Musikalische Begegnungen von Heute und Morgen


«Herbst in der Helferei ‘24» wird wieder ein grosses musikalisches Fest. In der Helferei spielen dieses Jahr das Star-Ensemble Quatuor Ébène, Martynas Levickis, Akkordeon-Gewinner des Coupe Mondiale, Klezmer-King Giora Feidman und das Schweizer Oktett mit Flunkerfee Miriflu.

16.09
MONTAG, 19.30 UHR

Levickis – «Der» Akkordeonist

17.09
DIENSTAG, 19.30 UHR

Quatuor Ébène im Herbst

19.09
DONNERSTAG, 19.30 UHR

Klezmer-King Giora Feidman

21.09
SAMSTAG, 18.00 UHR

Schweizer Oktett & Flunkerfee

Infos & Tickets: www.herbst-helferei.ch
 

24.09

24.09
DIENSTAG, 20.00 UHR

«LES HISTOIRES D’AMOUR DE LIV S.»
Filmvorführung und Gespräch mit Regisseurin Anna Luif


Nach einem heftigen Streit mit ihrem Freund läuft Liv durch die Stadt und erinnert sich an ihre vergangenen Liebesgeschichten. In all ihren Beziehungen gab es immer diesen Punkt, an dem die Dinge begannen, schief zu laufen. Nun stellt sich Liv ihren Ängsten, Freuden und Dämonen.

Geboren 1972 in Zürich, Schweiz. Anna Luif studierte Film in Zürich (ZHdK). Ihr Kurzfilm SUMMERTIME (2000) wurde mit über zwanzig internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der Schweizer Filmpreis. Nach weiteren Kurzfilmen führte sie Regie bei bei den Kinospielfilmen LITTLE GIRL BLUE (2003) und MADLY IN LOVE (2010). Seit 2006 ist sie Dozentin an der ZHdK und leitete von 2012-22 den Bereich Regie Fiktion für FOCAL.

Eintritt: CHF 20.00 | 15.00 (Studierende/Lernende, Senior:innen, IV-Ausweis, KulturLegi, Personen mit Schutzstatus S oder Ausweis F)

www.love-film.ch
 

25.09

25.09
MITTWOCH, 19.00 UHR

«SCHLACHT UM DIE ZUKUNFT»
Finissage der Ausstellung «Befehl von ganz unten #Johanna»

Ein Wortgefecht mit Ernte Olafson und Gästen


Sind wir vom Gutmenschentum befallen oder chronisch pessimistisch? In einer lustvoll diskursiven Wörterschlacht bekämpfen wir die These «Verluste gehen an die Gesellschaft, Gewinne an das Individuum». Wer gewinnt?

www.ernte-olafson.ch

 

Eintritt: frei
 

Sonntagsyoga

22.09 / 29.09 / 06.10 / 20.10 / 10.11 / 24.11. / 01.12 / 15.12

SONNTAGS, 11.00 – 12.30 UHR

SONNTAG-YOGA IN DER HELFEREI

Gönn dir eine erholsame Auszeit am Sonntag und tanke neue, erfrischende Energie. Befreie dich vom Alltagsstress durch Bewegung, Kräftigung und Achtsamkeit. Die Yogastunden verbinden traditionelle und moderne Yogarichtungen und legen besonderen Wert auf innere Wahrnehmung, Entspannung und die Harmonisierung von Körper und Geist.

 

Alle sind herzlich willkommen, auch ohne Grundkenntnis.
Matten sind nicht vorhanden.


Eintritt: Kollekte (Richtpreis CHF 20.00)

 

www.yogado.org/helferei

Anmeldung und Infos: yogado.info@gmail.com

10.10 - 13.10

​10.10 – 13.10
DONNERSTAG
BIS SONNTAG t.b.a
HAPPILY EVER AFTER – BURN ON OR BURN OUT
Hybride 1:1 VR-Performance von Extraleben


Innere Landschaften zum Aufblühen bringen! Rückzug in die totale Introspektion! Hier begegnet das Publikum der hyperrealistischen virtuellen Version von Benjamin Burger auf einem Spaziergang durch (Un)Happyland. Wer kann es sich leisten, bis ans Lebensende glücklich zu sein und wer brennt aus?

Eintritt: CHF 20.00 | 15.00 (Studierende/Lernende, Senior:innen, IV-Ausweis, KulturLegi, Personen mit Schutzstatus S oder Ausweis F)

 

www.benjaminburger.ch

14.10

​14.10
MONTAG, 20.00 UHR

FINN RONSDORF & RALPH HEIDEL
Konzertabend & Bar


Das Duo-Projekt streift mit Stimme und Saxophon sanft die Grenze von Soul, Blues, Expressionismus, grossem Pop-Gestus bis hin zur Opulenz. Gegründet 2023 spielten die Musiker u.a. als Support für Tristan Brusch, Jungstötter und bei Jenseits von Millionen. Nun sind sie zu Gast in der Helferei!

 

Eintritt: Kollekte

 

www.ralphheidel.com


finnronsdorf.com/work-1

18.10

18.10
FREITAG, 12.30 UHR

STROM AM MITTAG


Schweizer und internationale Künstler:innen stellen sich und ihre elektronische Musik vor. In Form von 30-minütigen Solo-Sets werden in der Helferei-Kapelle experimentelle Visionen und Räume kreiert, den Fokus auf Drone- und Ambiente-Musik. Eine abwechslungsreiche und ungewöhnliche Erfahrung zum Mittag.

Eintritt: frei

 

www.soloammittag.ch
 

22.10

22.10
DIENSTAG, 19.30 UHR

ZÜRICH LIEST
«Küchengespräche. Wer kocht, putzt, wäscht und tröstet?» von Samuel Geiser und Heidi Kronenberg, mit Bildern von Yoshiko Kusano

 

Heidi Kronenberg, Samuel Geiser und Yoshiko Kusano laden in Küchengesprächen zu einer Entdeckungsreise durch die Haushaltsformen von heute ein. In Wort und Bild wird ein Mosaik aus Haushalten zusammengefügt, ein schwules Elternpaar mit zwei Kindern etwa, eine Dreier-WG von Klimaaktivistinnen, die ihr Geld miteinander teilen, eine Alten-WG oder eine Familie mit traditioneller Rollenaufteilung. Egal wie wir zusammenleben, die Organisation unseres Alltags bleibt ein ewiges Versuchen und Verhandeln.

Einmal mehr zeigt sich: das Private ist politisch!

 

Eintritt: CHF 20.00 | 15.00 (Studierende/Lernende, Senior:innen, IV-Ausweis, KulturLegi, Personen mit Schutzstatus S oder Ausweis F)

 

www.rotpunktverlag.ch
 

25.10 & 26.10

25.10 & 26.10
FREITAG, 19.00 UHR & SAMSTAG, 17.00 UHR

BIS DAS BÖSE EINHORN TANZT
Ein Theaterstück für alle ab 8 Jahren


Ein Land für alles Schlimme, Abfallsünder:innen und Teenager. Das böse Einhorn ist frustriert, die ehrenlose Schulklasse zündet Häuser an und der weinerliche Güselchübel probiert positiv zu bleiben. Gemeinsam gehen sie durch das Beste, das Schlimmste und finden Freude im Chaos.

Drei Spielerinnen und zwei Boxen voller Ideen zum Besten und zum Schlimmsten. Welche Idee wird als nächstes gespielt? Eine Hochzeit feiern, viel Geld gewinnen, von einem herabfallenden Bären zerdrückt werden, Hunger haben oder doch lieber das Pflanzensterben? Dann die Idee: Ein Land für alles Schlimme, Abfallsünder*innen und Teenager. Los geht’s! Grenzen werden gezogen und verschiedene Personen sowie kuriose Wesen landen im Müll–Land. Das böse Einhorn ist frustriert, die ehrenlose Schulklasse zündet Häuser an, die Polizei versucht verzweifelt Regeln durchzusetzen und der weinerliche Güselchübel probiert positiv zu bleiben. Gemeinsam gehen sie durch das Beste und das Schlimmste, versuchen eine Familie zu gründen und finden Freude im Chaos.

 

BIS DAS BÖSE EINHORN TANZT ist ein temporeiches und fantasievolles Theaterstück über das Beste, das Schlimmste und alles, was dazwischen liegt. Eine furchtlos spielerische Annäherung an gesellschaftliche Krisen, persönliche Katastrophen und die beste Welt, die wir uns erträumen können.

 

Eintritt: CHF 20.00 | 15.00 (Studierende/Lernende, Senior:innen, IV-Ausweis, KulturLegi, Personen mit Schutzstatus S oder Ausweis F)

www.uantuzten.ch

27.10

27.10

SONNTAG, 17.00 UHR

ZÜRICH LIEST

«1983. Verfluchte Hitze»

Wahrheit ist erfindbar – Fiktion trifft Politik
Lukas Holliger und Moritz Leuenberger im Gespräch

In seinem satirischen Kriminalroman «1983. Verfluchte Hitze» porträtiert Lukas Holliger ein (politisch) hitziges Jahr. Der Autor war damals zwölf – Moritz Leuenberger, der im Roman einen kurzen Auftritt hat, Nationalrat. 1983 waren ihre Perspektiven komplett verschieden. Und heute?

Synopsis: Der russische Hellseher Danilo Gromow liegt tot in seiner düsteren Villa und seine Butlerin Jana ist wie immer sturzbetrunken. Ausgerechnet Kriminalkommissär Heiner Glut, der tags zuvor einen Wald in Brand gesteckt hat, soll diesen Fall lösen. Den einzigen Hinweis, den er findet, ist der Eintrag »Novosti« in Gromows Agenda. Unterstützte der dubiose Prophet die Berner Filiale der sowjetischen Nachrichtenagentur Novosti, die Bundesrat Rudolf Friedrich gerade in einer Hauruckaktion schließen lassen will?
1983. Verfluchte Hitze verdichtet drei historische Ereignisse – den Skandal um die Berner Novosti-Agentur, den spektakulären Fall einer Basler Spionin in sowjetischen Diensten und den Mord an einem Hellseher – zu einer tragikomischen Bestandsaufnahme des Jahrs 1983. Es ist der letzte Höhepunkt des Kalten Kriegs, Europa streitet über den Nato-Doppelbeschluss, Nenas »99 Luftballons« laufen in Dauerschleife und die Sommertemperaturen steigen erstmals auf 40 Grad.


Während Holliger seinen historischen Figuren verbriefte Zitate in den Mund legt, schreibt er für sein Ermittlerteam pointierte Dialoge, die den vielfach ausgezeichneten Theater- und Hörspielautor erkennen lassen.

 

Eintritt: CHF 20.00 | 15.00 (Studierende/Lernende, Senior:innen, IV-Ausweis, KulturLegi, Personen mit Schutzstatus S oder Ausweis F)

www.rotpunktverlag.ch
 

31.10bis04.11

31.10 - 04.11

DONNERSTAG BIS MONTAG
SOIL TO SOUL
Symposium für gesunde landwirtschaftliche Böden
Zukünftige Chancen und Herausforderungen der Themen Ernährung, Genuss & Gesundheit!

 

Es ist Zeit, Visionen für eine nachhaltige Zukunft zu teilen und gemeinsam mit dem Publikum und vielen tollen Experten weiterzuentwickeln. Kommt vorbei!

 

In Kooperation mit KARL DER GROSSE

 

www.soil-to-soul.ch 
 

MONTAG BIS FREITAG
12.00 14.00 UHR

BISTRO HELFEREI

MONTAG
PASTA TAG
Ei
ne(r) unserer Helfer:innen kocht sein/ihr Lieblingsrezept (CHF 13.00).

DIENSTAG

LUIGIS PIZZA!

Margherita

(Tomatensauce, Mozzarella)          CHF 14.00

*Prosciutto

(Tomatensauce, Mozzarella,

Prosciutto-Cotto)                            CHF 18.00

Verdure

(Tomatensauce, Mozzarella,

Zucchini, Aubergine, Oliven)         CHF 18.00

 

! Jede 6. Pizza gibt's zum halben Preis!    

MITTWOCH
STARK CATERING

Jeweils ein Fleisch- und ein vegetarisches Gericht (CHF 19.00 | 18.00).

DONNERSTAG UND FREITAG

UKRAINISCHE KÜCHE

Unsere zwei ukrainischen Kochteams legen uns ihre Heimat kulinarisch ans Herz.

Suppe plus Hauptspeise (jeweils mit Fleisch oder vegetarisch/vegan) und Getränk CHF 15.00.

Das Dessert gibt's für CHF 3.00 dazu.

*Herkunft Fleisch: CH

Bei Fragen zu Allergenen und Zusatzstoffen wenden Sie sich bitte an das Küchenpersonal.

Es wird für 25 Gäste gekocht. Wer auf Nummer sicher gehen will, reserviert am besten: betrieb@kulturhaus-helferei.ch.

Bistro Helferei
bottom of page