symbolen_programm-35
 
 

15.09 bis 17.09
DIENSTAG BIS DONNERSTAG

HERBST IN DER HELFEREI
Das klassische Festival

 

Bekannte Namen wie das Schumann Quartett, das Schweizer Oktett mit Julia Schiwowa, Christoph Sietzen, Sebastian Bohren und Anna Gebert oder die Dirigentenlegende Mario Venzago treten mit jungen Nachwuchskünstler*innen auf. Einzelheiten zu den Konzerten und zum Ticketverkauf unter www.herbst-helferei.ch.

 

Detailliertes Programm

Eintritt: CHF 45.00 / 20.00 / 5.00

 

23.09 bis 26.09
MITTWOCH BIS FREITAG, 14.00 bis 17.00 UHR (Workshops)

SAMSTAG, 10.00 bis 17.00 UHR (Showing)

FLESHY INTERFACE
Workshops «Scenario − A Physical Encounter / A Contamination»
ZHdK / Master Campus Woche Darstellende Künste und Film in Kollaboration mit Helferei und Neumarkt

Eine physische Begegnung mit Kreisläufen und eine körperliche Erfahrung mit dem Festival Fleshy Interface. Das institutionsübergreifende Festival (21.09 - 27.09) verbindet Performances und Workshops und hat die Wiederentdeckung der Körperlichkeit als zentrales Thema. Der Körper als Medium und als Instrument in den darstellenden Künsten, der digitale Körper, Körperlosigkeit und die Sehnsucht nach Berühren und Berührtwerden beschäftigen uns in dieser besonderen Zeit der physischen Distanzierung. Initiert vom Neumarkt, in Zusammenarbeit mit Cabaret Voltaire, Schauspielhaus Zürich, Literaturhaus, Tanzhaus, Fabriktheater, Winkelwiese, Shedhalle, ZHdK und Helferei.


Die Master Campus Woche ist eine einwöchige Zusammenkunft aller Masterstudierenden (Darstellende Künste) der Schweizer Hochschulen: ZHdK, Manufacture Lausanne, ATD Verscio, HKB Bern. Der diesjährige Schwerpunkt liegt in der künstlerischen Forschung.
Die Workshops «You, for Instance», «Animals & Friends» und «Thinking through Touch» sind Bestandteile der Campus Woche.
Leitung Campus Woche Yvonne Schmidt, Michael Simon und Anna Wohlgemuth in Kollaboration für Workshops Tine Milz.

Workshops:
*animals & friends
Von Florentina Holzinger, Nils Amadeus Lange und Annina Machaz
*you, for instance − on making a solo an the art of failure
Von Teresa Vittucci

* thinking through touch
Von Rahel Spöhrer und Anneliese Ostertag

Preise CHF 30.00 / 60.00 / 90.00

Anmeldung erforderlich: fleshyinterface@theaterneumarkt.ch

www.theaterneumarkt.ch

Detailliertes Programm

25.09

FREITAG, 10.00 – 12.00 UHR
THEATER ALS KREISLAUF

Grossgedachtes, künstlerische Freiheit, Bewegung und Bewegtwerden in atemberaubenden Räumen. Klimaneutral sein wollen, aber Halogenscheinwerfer lieben. Gierig und neugierig auf Neues. Theater führt Endzeitszenarien vor Augen und gibt Fridays for Future eine Bühne  – aber welche Bilanz weist eigentlich das Ökosystem Theater auf? Wie lassen sich Öko-Logiken des Produzierens an Theaterhäusern neu denken? Welche Ansätze verfolgen Künstler*innen und Institutionen, um zukunftsfähig zu werden? Welche Position nimmt Sie/Er* im Kontext eines Kulturwandels ein?

Ein Talk mit Alexander Giesche (Regisseur) und Tine Milz (Co-Direktorin Theater Neumarkt), Moderation: Sofia Elena Borsani (Schauspielerin).

 

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Campuswoche «Scenario - a physical encounter / a contamination» an der ZHdK in Kollaboration mit dem Festival «Fleshy Interface» (initiiert vom Theater Neumarkt)


Registrierung erforderlich unter: https://www.kulturhaus-helferei.ch/reservation

 

Eintritt frei

26.09

SAMSTAG, 20.00 UHR

LIEDERABEND MIT OLGA TUCEK

Olga Tucek – ihre Liederabende sind stets Ohrenschmaus, Hirngymnastik und Herzmassage. Politisch würzige, brandaktuelle Texte und scharfe Akkordeontöne und eine grosse Stimme provozieren, rütteln auf und lassen schwelgen. Veranstalter*innen des liederlich-frohen Konzertabends, der sich an alle Interessierten richtet, sind «queerAltern» und «WyberNet».

www.wybernet.ch

Reservation: https://eventfrog.ch/de/p/theater-buehne/comedy-kabarett/olga-tucek-singt-liederliche-lieder-6701062714237678146.html

26. / 27.09
SAMSTAG, 12.00 UND 15.00 UHR

SONNTAG, 11.00 UND 14.00 UHR
OPEN HOUSE

Auch dieses Jahr öffnen wir im Rahmen von Open House unsere Türen. Am Samstag führt Martin Wigger (Leitung Helferei) und am Sonntag Melanie Oșan (Künstlerische Mitarbeit Helferei) durchs Haus.


Eintritt: frei

https://openhouse-zuerich.org/orte/kulturhaus-helferei-2-2/

30.09
MITTWOCH, 20.00 UHR

RABBIT HOLE

Isabel Richiusa (Gesang) im Duo mit Max Petersen (Klavier)

 

Richiusas Kompositionen überschreiten die Grenzen zwischen Jazz, Folk und Kunstmusik. Ruhe und Intensität kombiniert mit Emotion, Intellekt und poetischem Sinn vereinen sich in einer modernen Spielweise, bei der jedem Wort und jeder Note eine tiefere Bedeutung zugeschrieben wird. Eine schwebende, intime und dennoch ausdrucksstarke Musik.

Die Bar hat ab 19.00 Uhr geöffnet.

www.isabelrichiusa.com

https://www.youtube.com/watch?v=r-88wQ3zoLU

https://www.youtube.com/watch?v=K0EpCRZtDYs


Eintritt: frei

Reservation

02.10

FREITAG (time to be announced)
FESTIVAL DER LIEBE VIII

 

«Das Schönste an der Liebe ist die Liebe selber» so Kurt Tucholsky. Völlig verknallt kommen wir aus den ersten sechs Ausgaben dieser Reihe und planen für den Herbst gleich zwei neue. Unsere Herzen sind entfacht und rufen: noch mehr Liebe – dig in deeper! Das Kollektiv Ernte Olafson samt Kompliz*innen blickt auf die bevorstehende Saison im Kulturhaus Helferei und lädt herzlich ein.

 

Eintritt: frei

Reservation

03.10

SAMSTAG, 20.00 UHR

BENEFIZKONZERT FÜR SOS MEDITERRANEE

Mit dem Ensemble Gufo Reale und der Sängerin Manuela Tuena


Das Ensemble «Gufo Reale» hat beschlossen, von den Bergen zum Meer zu fahren. Dafür haben sie die Puschlaver Sängerin Manuela Tuena mit ins Boot genommen und werden so zu «Gufo Reale InCanta». Das Programm «maremonti» ist eine Hommage an den Berg. Ausgangspunkt ist Vokal- und Instrumentalmusik aus den Alpen, um dann später in die Tiefen der wunderbaren «musica mediterranea» abzutauchen. Auf ihrer musikalischen Entdeckungsreise spielen sie Musik aus der Renaissance bis zu populärer Volksmusik, von der Bergamasca bis zur Tarantella oder von der «musette italienne» bis zu Nino Rotas «Canzone Arrabbiata». Das Ensemble sammelt im Rahmen dieses Benefizkonzerts Spenden für SOS MEDITERRANEE und hilft der humanitären Organisation für Seenotrettung, Leben im Mittelmeer zu retten. Kommen Sie mit an Bord, begleiten Sie uns auf dieser musikalischen Reise und helfen auch Sie, Leben zu retten!

 
Eintritt: Kollekte, wird vollumfänglich an SOS MEDITERRANEE Schweiz gespendet

Reservation

16.10

FREITAG, 16.00 UHR

KiK KIDS IN DER KAPELLE

Mit Marius, dem Verschreckjäger

Wenn Marius allein zu uns kommt, ist er ein wenig scheuer als sonst. Damit er sich aber nicht völlig einsam fühlt, ist er auf die Mitarbeit der Kinder im Publikum angewiesen – die er dann so verzaubert, dass sie auf einmal Gitarre spielen und ihn bei seinen Liedern begleiteten können.

Eintritt: CHF 15.00 / 20.00

Reservation

19.10 bis 31.10

MONTAG BIS SAMSTAG, ganztags

SCHAM-O-MAT | EINE ERINNERUNGSDEPONIE

Der Scham-O-Mat ist eine Kabine, ausgestatten mit einem Aufnahmegerät und einem Briefkasten. Hier können Sie anonym Erinnerungen an beschä­mende Ereignisse deponieren. Daraus entsteht eine Sammlung mündlicher und schriftlicher Überlieferungen.
SCHÄM DICH! / Versuch zur Herstellung eines Dialogs in zwei Episoden ist ein Projekt von Trixa Arnold und Ilja Komarov. Die Erinnerungen an die Scham, die im Scham-O-Maten erzählt werden, sind der Ausgangspunkt zur zweiten Episode, einer Inszenierung, die zu einem späteren Zeitpunkt zu Gast sein wird im Kulturhaus Helferei.

Spiel: Ilja Komarov
Regie: Trixa Arnold.
Ausstattung, visuelle Gestaltung: Silvia Buonvicini, Severin Hofmann
Website: Ramun Bernetta
Auge von aussen: Phil Hayes
Mitarbeit Text: Gabriela Stöckli
Produktionsleitung: Gabi Bernetta
 
Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Kultur Stadt Bern, Ernst Göhner-Stiftung, Georges & Jenny Bloch Stiftung, SIS Schweizerische Interpretenstiftung

www. schaemdi.ch
www.freiesmusiktheater.com

21.10

MITTWOCH, 19.30 UHR

ZÜRICH LIEST
Buchpräsentation Kathryn Schneider-Gurewitsch | «Reden wir über das Sterben - Vermächtnis einer Ärztin und Patientin»
Lesung mit Julian Anatol Schneider und Gespräch mit den Herausgeber*innen Marianne Recher, Pavel Schneider-Gurewitsch und Cécile Speitel


Als Kathryn Schneider-Gurewitsch zum dritten Mal an Krebs erkrankt, weiss sie, dass er diesmal unheilbar ist. Wie viele Menschen wünscht sie sich einen guten Tod. Aber was heisst das konkret? Sie beginnt ihre Erfahrungen als Ärztin, die jetzt eine Patientin ist, niederzuschreiben, geht den wichtigen Fragen am Lebensende nach und beschreibt, was Menschen auf dem Weg in den Tod hilft. Das Buch hat einen Informationswert und eine Authentizität, die seinesgleichen suchen, und macht Mut, sich mit diesen letzten Fragen auseinanderzusetzen.
Dr. med. Kathryn Schneider-Gurewitsch (1951–2014), geboren in Schenectady, NY (USA), aufgewachsen in der Schweiz, studierte Medizin in Zürich. Sie führte eine Praxis für Innere Medizin und Psychosomatik in Basel.

Reservation


Eintritt: frei


www.zuerich-liest.ch

AB 21.10

PINK APPLE

Vom Frühjahr nun in den Herbst verschoben: Das PINK APPLE Festival wird sich bis zum Dezember immer wieder in den Spielplan der Helferei einfädeln, mit Diskussionen, Vorträgen und Public Viewings. Dies alles in gewohnt-spektakulärer Weise. Wir freuen uns sehr darauf!
Alle konkreten Daten und weiteren Informationen unter www.pinkapple.ch.

23. / 24.10

FREITAG / SAMSTAG, 20.00 UHR

TERRA INCOGNITA
Objekttheater der ROTES VELO Tanzkompanie
Unerforschtes erzeugt Mythen


Was ist Mythos, wahr, Wirklichkeit? Die ROTES VELO Kompanie lädt Sie ein, auf eine Odyssee durch Raum und Zeit, als noch Drachen, Seeschlangen oder andere Biester den Kartographen dienten, unerforschte Gebiete darzustellen. Unbekanntes, Unvorstellbares oder Unverständliches wird an die Peripherie gedrängt. Je mehr wir wissen und verstehen, umso weniger Raum existiert für Fantasie und Wunder dieser Welt. In TERRA INCOGNITA verlässt ein Mensch seinen vertrauten Geburtsort, folgt einem orakelhaften Traum in die weite, unbekannte Welt. Fantastische Kreaturen und mythische Wesen weisen den Weg auf der Suche nach Liebe, Tod und dem Sinn des Lebens. Überlieferung, Mythos, Fiktion oder Wirklichkeit – eine Odyssee durch den Kosmos auf der Suche zu sich selbst.
 
Die ROTES VELO Kompanie entwickelt und erforscht innovative Wege, um die Grenzen von Tanz, Musik und Theater zu verwischen. Ihr Credo ist: Kein Tanzschritt ohne Theater und kein Theater ohne Bewegung. Jedes Stück ist von neuem eine Gelegenheit einen Blick auf die Widersprüche zu werfen, die uns menschlich machen.

Eintrittspreise
CHF 35.00 Unterstützungspreis 
CHF 30.00 Richtpreis
CHF 25.00 Mindestpreis
CHF 20.00 Reduzierter Preis (bitte Ausweis vorlegen)

Reservation
oder direkt über www.rotesvelo.ch

28.10
MITTWOCH, 20.00 UHR

RABBIT HOLE
Die musikalische Impro-Bar in der Helferei

Die Bar hat ab 19.00 Uhr geöffnet.

Eintritt: frei

29. / 30.10

DONNERSTAG, 14.00 bis 21.00 UHR
FREITAG, 11.00 bis 21.00 UHR
Performances an beiden Tagen um 19.00 UHR

BEYOND CLOTHES
 

Beyond Clothes illustriert einen Forschungsprozess über die Wechselwirkung von Körper, Bewegung und Raum. Eine Kombination von Installation, Tanz und Theater.
Idee und Konzeption: Mariana Vieira

Reservation

31.10

SAMSTAG, 11.00 bis 19.00 UHR

SHOW YOUR SCHOKOLADENSEITE
Ausstellung von Michael Wirz

Wir alle kennen sie, die Hollywoodstars und -sternchen der letzten Jahrzehnte. Michael Wirz, unser Helferei-Mitarbeiter, zeigt sie nun von einer ganz anderen Seite. «Zeige deine Schokoladenseite» nimmt er wortwörtlich. Ein Genussmittel wird zur handwerklichen Kunst. Mit Versteigerung um 17.00 Uhr.

Flyer

Mehr dazu

Reservation

19.11

DONNERSTAG, 14.00 UHR

DER WEG AUS DER HÖHLE  – PLATON FÜR DIGITAL NATIVES Vortrag von Dr. Christoph Quarch


Im Höhlengleichnis aus Platons Dialog ‚Politeia‘ (Der Staat) geht es um die Verstrickung der Menschen in virtuellen Welten, die befreiende Kraft des Denkens und den Weg zu einem sinnvollen und guten Leben. Platon beschreibt darin den Weg des Denkens. Dieser Weg beginnt mit der Aufklärung über die eigenen Denkgewohnheiten und Ansichten, die zumeist nicht das Produkt eigenständiger Reflexion sind, sondern durch fremde Einflüsse (wie z.B. durch Medien, Werbung, Erziehung) angeeignet wurden. Diese Konzepte und Bilder haben grosse Macht über uns und stehen einem freien und guten Leben meist im Wege. Abhilfe, so Platon, schafft allein das philosophische Denken, das uns befähigt, selbstbestimmt und nach Maßgabe verlässliche Kriterien ein gutes und glückliches Leben zu führen. Wir lesen und diskutieren das Höhlengleichnis und entdecken es als eine spannende Beschreibung der digitalen Welt.
Die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Schüler und Studenten (m/w und unter 30 Jahre), steht aber allen offen, die sich mit der Frage befassen, was es im digitalen Zeitalter bedeutet, ein Mensch zu sein.

Dr. Christoph Quarch
(*1964) Philosoph, Autor, Denkbegleiter und Sinnstifter für Unternehmen. Er unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und veranstaltet gemeinsam mit ZEIT-Reisen Philosophiereisen. Seine Podcasts, Rundfunkbeiträge, Bücher und Artikel erreichen ein breites Publikum im gesamten deutschsprachigen Raum. Zuletzt erschienen ist sein Buch „Platon und die Folgen“ (Metzler 2018). www.christophquarch.de

Reservation
 

Eintritt: frei für Schüler und Student*innen und unter 30 Jahre, andere CHF 20.00

19.09 | 03.* / 17. / 31.10 | 14. / 28.11 | 12.12
SAMSTAG, 11.00 – 12.00 Uhr

MEDITATION mit Daniela Lehmann

Diese Meditationsklasse ist Ergänzung oder Startpunkt für das eigene Praktizieren. In kurzen und längeren geführten Meditationen probiert man Techniken aus verschiedenen Traditionen aus und übt Zentrierung, Offenheit und Mitgefühl. 

Alle sind willkommen – man bezahlt soviel man kann und möchte. Unterrichtssprache ist je nach Teilnehmenden Deutsch und/oder Englisch.

Für Daniela Lehmann ist Meditieren ein undogmatischer und verspielter Übungsraum, in dem die Basis für Klarheit und Verbundenheit im Denken, Fühlen und Handeln wächst. Sie ist Kulturschaffende und diplomierte Meditationsleiterin. Zur Zeit vertieft sie ihre eigene Praxis und ihre Meditationsstudien bei Lehrer*innen aus der yogischen und tantrischen Tradition.

 

*Am 03.10 findet die Meditation online per Zoom statt. Nach erfolgter Anmeldung, wird ein Link für die Teilnahme verschickt.

Anmeldung: meditation@kulturhaus-helferei.ch

 

DIENSTAG 09.00 bis 10.00 UHR

YOGA mit Irina Meissner 
Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz und tanzte zehn Jahre, unter anderem an der Semperoper in Dresden. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben. Irina unterrichtet auf Englisch und Deutsch.


Probelektion: CHF 10.00

Einzelstunde: CHF 20.00

10er Abo: CHF 180.00

Anmeldung: 076 246 06 99

MO bis FR
11.30 bis 14.00 UHR

BISTRO KULLT - Essens-Kultur vom Feinsten, lokal, bio und marktfrisch

Wir freuen uns, denn ab dem 31. August gibt es bei uns gutes und gesundes Essen über Mittag.

Menukarte 15. bis 18.09

Reservation: bistrokullt@kulturhaus-helferei.ch oder 079 577 37 19

Bistro Kullt bietet auch Catering für externe Veranstaltungen im Kulturhaus Helferei an.
Catering-Menu und Preise

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Infos zu unseren Veranstaltungen findet man auch auf facebook, instagram & kulturzüri.ch

KULTURHAUS HELFEREI

Kirchgasse 13

CH-8001 Zürich

Telefon +41 (0)44 250 66 00

betrieb@kulturhaus-helferei.ch