symbolen_programm-35.png

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse alle unsere Veranstaltungen ab Montag, 13.09 bis auf Weiteres nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden können. Entsprechend führen wir eine Eingangskontrolle durch (Zertifikate inkl. ID).

20.09 BIS 24.09
MONTAG BIS SAMSTAG

KONZERTWOCHE HERBST IN DER HELFEREI '21

Musikalische Begegnungen von Heute und Morgen

 

Das diesjährige Festival wird einmal mehr ein musikalisches Feuerwerk!

Künstlerische Leitung: Jens Lohmann

Organisation: Verein Herbst in der Helferei

Bitte beachten Sie, dass der Ticketverkauf nicht über unsere Webseite erfolgt, sondern über www.herbst-helferei.ch.

20.09
MONTAG, 19.30 UHR

Barocke Götterfunken

Albrecht Mayers Oboenspiel lässt weltweit aufhorchen: Da ist von «Götterfunke» die Rede, von der «wundersamen Oboe» oder davon, dass er sie «zum Verführungs-instrument erhebt». Der Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker macht sich auch als Solist einen Namen, wird von Echo-Klassik mehrfach als Instrumentalist des Jahres ausgezeichnet und von Gramophone in die «Hall of Fame» aufgenommen.

Zur Eröffnung des Festivals spielt er mit dem Orchester Stringendo barocke Konzerte.

Albrecht Mayer, Oboe

Vital Julian Frey, Cembalo

Stringendo, Festivalorchester
 

Programm

Antonio Vivaldi (1678 – 1741)                                            

Concerto ripieno für Streicher in g-Moll RV 156

Allegro - Adagio - Allegro

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)                              

Konzert für Oboe d'amore und Orchester in A-Dur BWV 1055

Allegro moderato - Larghetto - Allegro ma non tanto

 

Tomaso Albinoni (1671 – 1751)                                         

Sonata a cinque für Streicher op. 2 Nr. 6 g-Moll

Adagio - Allegro - Grave - Allegro

 

Alessandro Marcello (1673 – 1747)                    

Konzert für Oboe und Orchester in d-Moll 

Andante e spiccato - Adagio - Presto

 

Antonio Vivaldi (1678 – 1741)                            

Konzert für Oboe und Orchester in C-Dur RV 450

Allegro molto - Larghetto - Allegro

 

Tickets: www.herbst-helferei.ch

Eintritt: CHF 45.00 | 20.00 |  05.00

 

21.09
DIENSTAG, 19.30 UHR

Latest Family Affairs

Die Erfolgsserie in ihrer neuesten Staffel: Auf Sumina Studer und die Brüder Demenga (2019), das Schumann Quartett (2020) folgen heuer Ilva Eigus mit ihrem Vater Nik Bärtsch, die Musikerfamilie Hong mit der 10jährigen Violinistin Kaon sowie das Schweizer Klaviertrio, «one of the very top piano trio ensembles on today’s stage» (US-Magazine Fanfare).

Klaviertrio

Angela Golubeva, Violine

Joël Marosi, Violoncello

Martin Lucas Staub, Klavier

 

Nik Bärtsch, Piano & Ilva Eigus, Violine

 

Trio Hong

Kyeongha Hong-Park mit Kaon, Violine

Solme Hong, Violoncello

 

Duo SI

Sean & Ian Jang, Violine und Violoncello (SJWM-Preisträger)

 

Twin Duo

Andreas & Nicolas Gencyilmaz, Violine und Violoncello

Programm

Johan Halvorsen (1864 – 1935)          

Passacaglia (frei nach Händel) für Violine und Cello            

 

Maurice Ravel (1875 – 1937)                              

Sonate für Violine und Violoncello (1920/22) «A la mémoire de Claude Debussy»                Allegro

 

Erwin Schulhoff (1894 – 1942)                           

Duo für Violine und Violoncello (1925)

Moderato - Presto fantastico

 

Anton Arensky (1861 – 1906)                                             

Klaviertrio d-Moll op. 32                                                        

Allegro moderato - Scherzo. Allegro molto - Elegia. Adagio - Finale. Allegro non troppo

 

Nik Bärtsch (geb. 1971)

Drifting Dance For Violin & Piano

Uraufführung (2021)              

 

Igor Stravinsky (1882 – 1971)                             

«La Chanson Russe» aus der Oper «Mavra»                      

arr. für Violine und Klavier von Samuel Dushkin

 

Ernst von Dohnányi (1877 – 1960)                     

Serenade für Streichtrio op. 10                             

Marcia. Allegro - Rondo (Finale). Allegro vivace

 

Robert Schumann (1810 – 1856)                       

Klavierquintett in Es-Dur op. 44                                            

Allegro brillante

Tickets: www.herbst-helferei.ch

Eintritt: CHF 45.00 | 20.00 |  05.00

23.09
DONNERSTAG, 19.30 UHR

Quartetto di Cremona

Das Quartetto di Cremona, eines der erfolgreichsten Streichquartette der Welt, feierte letztes Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. In der Würdigung des mit internationalen Preisen hochdekorierten Ensembles jubiliert die Presse über «an eminent ambassador of the Italian Quartet Culture», was die aktuelle Agenda eindrucksvoll unterstreicht durch Engagements in Mailand, von Rom über Istanbul in die Londoner Wigmore Hall bis hin zum Debüt in der New Yorker Carnegie Hall.

Quartetto di Cremona

Cristiano Gualco, Violine
Paolo Andreoli, Violine
Simone Gramaglia, Viola
Giovanni Scaglione, Violoncello

 

Norina Hirschi, Klavier (SJWM-Preisträgerin)

Programm
 

Giacomo Puccini (1858 – 1924)

Crisantemi

 

Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975)                             

Klavierquintett in g-Moll op. 57

Präludium. Lento - Fuge. Adagio - Scherzo. Allegretto - Intermezzo. Lento - Finale
Allegretto

 

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)               

Streichquartett op. 127

Adagio – Allegro vivace - Adagio non lento - Intermezzo. Allegretto con moto – Allegro di molto - Finale. Presto – Adagio non lento

Tickets: www.herbst-helferei.ch

Eintritt: CHF 45.00 | 20.00 |  05.00

24.09

FREITAG, 19.30

Gitarren-Hochamt

Aniello Desiderio und Zoran Dukić sind die herausragenden Protagonisten der neueren Gitarrenszene. Ihre hochexpressive Kunst ist mehr als «nur» Spiel. Die beiden erzählen Gitarre: Der Reichtum ihres Ausdrucks und die Fülle der Klangfarben sind einmalig. So schwärmt die internationale Kritik von Desiderio, dass «sein beredter Ton immer eine geradezu vokale Schönheit behält», er seine Kreise zieht «auf der Ideallinie zwischen espressivo und bel canto».

Aniello Desiderio, Gitarre

Zoran Dukić, Gitarre

 

Martin Felix Jirout, Gitarre (SJMW Preisträger)

 

In Zusammenarbeit mit der Konzertreihe Zürcher Gitarrenkonzerte.

Programm

Augustín Barrios (1885 –1944)

La Catedral

 

Manuel de Falla (1876 – 1946)                             

La vida breve

Danza del Molinero              

 

Enrique Granados (1867 – 1916)

Oriental

 

Isaac Albeniz (1860 – 1909)                

Mallorca op. 202

Rumores de la Caleta op. 71 No. 6

 

Sergio Assad (geb. 1952)

Tahhiia li Ossoulina

 

Domenico Scarlatti (1685 – 1757)

Zwei Sonaten - K 9 und K 377

 

Astor Piazzolla (1921 – 1992)                             

Zita
Lo que vendra

 

Joaquin Rodrigo (1901 – 1999)                          

Tonadilla

Allegro - Andante - Allegro vivace

 

Paolo Bellinati (geb. 1950)

Jongo

Tickets: www.herbst-helferei.ch

Eintritt: CHF 45.00 | 20.00 |  05.00

02.10 / 03.10

SAMSTAG / SONNTAG, 14.30 UHR

OPEN HOUSE ZÜRICH

Die Stadt Zürich öffnet erneut ihre Türen und lässt hinter die Fassaden blicken. Über achtzig Institutionen machen mit – auch die Helferei wird mit zwei Hausführungen Interessierten architektonische, wie auch sonstige Einblicke in das vielfältige Leben und Arbeiten in unserem Haus zeigen.

 

Eintritt: frei

www.openhouse-zuerich.org

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse alle unsere Veranstaltungen nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden können. Entsprechend führen wir eine Eingangskontrolle durch (Zertifikate inkl. ID).

15. BIS 17.10  | 22. BIS 24.10 | 29. BIS 31.10

FREITAG BIS SAMSTAG, 19.30 UHR
SONNTAG, 17.30 UHR

HÖLLOCH - ein «doppeltes Stück» von Andres Boller und Hans Strub unter Mitarbeit von Friedo Dürr

 

Das eine: Eine Kollegen-Gruppe von Spitalangestellten besucht mit der Psychiaterin Riccarda ihren neuentdeckten Gang im «Hölloch». Der geplante Tagesausflug verläuft allerdings unplanmässig, weil ein plötzlicher Wassereinbruch zu einer grossen und existentiellen Herausforderung wird. Dabei kommt die Unterschiedlichkeit der Charaktere überdeutlich zum Ausdruck.

Das andere: An Stalagmiten in den Bühnenecken werden zu Beginn des Stücks zwei «alte» Figuren und zwei heutige Personen angebunden; eine übergestülpte Kopfmaske engt ihr Sichtfeld ein, was zu unterschiedlichen Reaktionen der vier führt. Geleitet wird diese Ebene vom griechischen Philosophen Platon, der hier sein «Höhlengleichnis» aus der «Politeia» inszeniert. In diesem berühmten Gleichnis geht es um das richtige «Sehen» und «Erkennen», und dass hinter allem eine «Idee des Guten» steht.

«Sehen» ist das Bindeglied zwischen beiden Ebenen. «Sehen» wir das Wesentliche in dieser Welt und in unserem Leben - wirklich? Oder leben wir, bildlich gesprochen, wie in einer «Höhle» mit einem «Höhlenblick»? Das Platon-Bild fordert bis heute heraus.

 

Ensemble Helfereitheater
Trio Trello: Esther Arnet, Guido Arnet, Silvan Fischbacher
Tanz- und Bewegungsgruppe
Ulrich Bosshard (Laute)
Regie: Hans Strub
Produktion: Ruth Boller-Stern

 

Mit Buffet vor und nach den Vorstellungen.

Eintritt: CHF 30.00 | 25.00

TICKETS

FLYER

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse alle unsere Veranstaltungen nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden können. Entsprechend führen wir eine Eingangskontrolle durch (Zertifikate inkl. ID).

20.10

MITTWOCH, 19.00 UHR

«ÄLTERWERDEN» – Die Potentiale der Ü55

In Zusammenarbeit mit dem Forschungsprojekt Citizen Science Center von ETH und Universität Zürich

Eine neue Serie in der Helferei, die sich auf die Resultate eines Forschungsprojektes stützt und nach den Potentialen der Generation Ü55 fragt: Welche nachhaltigen Strategien verfolgt die Arbeitswelt? Wie steht es um Rahmenbedingungen und Erwartungen von Gesellschaft und Politik? Wie gehen Frauen und Männer individuell damit um? Initiiert von Elisabeth Michel-Alder.

www.citizenscience.ch

 

Eintritt: frei

RESERVATION

FLYER

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse alle unsere Veranstaltungen nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden können. Entsprechend führen wir eine Eingangskontrolle durch (Zertifikate inkl. ID).

 

22.10 BIS 24.10

FREITAG BIS SONNTAG, ganztägig

DIE ZUKUNFT KURATIEREN

Art Stands With Refugees

Gestalterische Auseinandersetzungen mit Migration, Flucht und Vertreibung. Mit
Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste (BA Trends & Identity), begleitet von Dagna Salwa und Basil Rogger.
In Zusammenarbeit mit UNHCR, der UN-Flüchtlingsorganisation, aus Anlass des 70-Jahr-Jubiläums des UNHCR und der Genfer Flüchtlingskonvention.

 

Genaues Programm t.b.a.

Eintritt: frei

www.diezukunftkuratieren.ch

 

RESERVATION

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse alle unsere Veranstaltungen nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden können. Entsprechend führen wir eine Eingangskontrolle durch (Zertifikate inkl. ID).

 

30.10

SAMSTAG, 20.00 UHR

ZÜRICH LIEST

Vincent O. Carter: Das Bernbuch – Meine weisse Stadt und ich

Nach 50 Jahren erstmals auf Deutsch. Ein Abend zu Vincent O. Carter aus Kansas City, der 1953 für ein paar Tage nach Bern kam und blieb – als «the only Negro in town».
Mit Vincent O. Carters Lebenspartnerin Lieselotte Haas und dem Übersetzerpaar Pociao und Roberto de Hollanda.
Moderation Katharina Altas

Eintritt: CHF 20.00 | 15.00

www.zuerich-liest.ch

RESERVATION

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse alle unsere Veranstaltungen nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden können. Entsprechend führen wir eine Eingangskontrolle durch (Zertifikate inkl. ID).

03.11 BIS 06.11

MITTWOCH BIS SAMSTAG, 19.30 UHR

SCHÄM DICH!
Zeitgenössisches Wandertheater mit Trixa Arnold und Ilja Komarov

In den 90er Jahren tourten sie mit dem Punkpoptrio Les Halmas durch Europa. Zwei Jahre lebten sie in St. Petersburg/RU und spielten mit russischen Musiker*innen aus der Jazz-, Pop- und Elektronikszene. 2003 kamen sie in Zürich an, und sind seither aktiv in der Freien Theaterszene. Seit 2007 bringen sie gemeinsam Theaterprojekte auf die Bühne. Die Musik ist bei allen ihren Projekten ein wichtiger Bestandteil. Am Theater gefällt ihnen, dass die körperliche Anwesenheit der Spieler*innen und des Publikums ein notwendiger Bestandteil jeder Vorstellung ist. Ihre Arbeiten können ausserhalb von Theaterräumen gezeigt werden. So erreichen sie auch ein Publikum, das gewöhnlich nicht ins Theater geht. Der Begriff «zeitgenössisches Wandertheater» ist eine treffende Bezeichnung dafür. Sie beschäftigen sich mit Formaten, die das Publikum einladen, sich bei der Erforschung eines Themas einzubringen. Sie leben in Zürich.

Trixa Arnold | Ilja Komarov Idee, Konzept, Spiel, Musik, Regie

Gabi Bernetta Produktionsleitung und Diffusion

Ramun Bernetta Entwicklung und Gestaltung Webseite

Silvia Buonvicini | Severin Hofmann Ausstattung, Visuelle Gestaltung
Phil Hayes Auge von Aussen

Gabriela Stöckli Mitarbeit Texte

Mira Rostin Assistenz Regie und Texte

Unterstützt von

Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung, Georges & Jenny Bloch Stiftung, SIS - Schweizerische Interpretenstiftung, Ernst Göhner Stiftung, Kultur Stadt Bern, Kultur Kanton Bern - Swisslos

www.schaemdi.ch

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse alle unsere Veranstaltungen nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden können. Entsprechend führen wir eine Eingangskontrolle durch (Zertifikate inkl. ID).

04.12

SAMSTAG, 19.30 UHR

LESUNG
Maren Wurster
«Papa stirbt, Mama auch»

Maren Wurster stellt in der Helferei ihr persönliches, überraschend tröstliches und in seiner Offenheit radikales Buch über den Abschied von den Eltern vor. Es ist ein literarischer Versuch, die eigene Herkunft zu ergründen.

Der Vater liegt auf der Intensivstation, die demenzkranke Mutter wird in einem Pflegeheim betreut. Dazwischen steht die Tochter, selbst Mutter eines kleinen Kindes, und muss sich kümmern, weiss aber nicht, wie. Sie fängt an, sich zu erinnern: an ihre Kindheit, an das Ferienhaus in Spanien, aber auch an die Sucht des Vaters und die Unnahbarkeit der Mutter. Und während sie das Leben der Eltern vom Moment des Sterbens aus erzählt, begreift sie nach und nach, was die beiden eigentlich für Menschen waren, was für ein Mensch sie selbst geworden ist.

Maren Wurster, geboren 1976, studierte Filmwissenschaft und Philosophie in Köln und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2017 erschien ihr Roman «Das Fell». Sie war Stipendiatin am Heinrich Böll Cottage in Irland und erhielt 2019 das Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds. Maren Wurster ist Teil des Autorinnen*kollektivs Writing with CARE/writing with RAGE. Sie lebt in Berlin und Gartow (Wendland).

EINTRITT: CHF 15.00 | 10.00

INFOS

WDR Gespräch

Deutschlandfunk Kultur

RESERVATION

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse alle unsere Veranstaltungen nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden können. Entsprechend führen wir eine Eingangskontrolle durch (Zertifikate inkl. ID).

DIENSTAG 09.00 bis 10.00 UHR

YOGA mit Irina Meissner 
Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz und tanzte zehn Jahre, unter anderem an der Semperoper in Dresden. 2012 absolvierte sie das 200 h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben. Irina unterrichtet auf Englisch und Deutsch.


Probelektion: CHF 10.00

Einzelstunde: CHF 20.00

10er Abo: CHF 180.00

Anmeldung: 076 246 06 99

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse alle unsere Veranstaltungen nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden können. Entsprechend führen wir eine Eingangskontrolle durch (Zertifikate inkl. ID).

MONTAG BIS FREITAG
11.30 bis 14.00 UHR

BISTOR KULLT

Lokal, bio, marktfrische Küche in den Foyers der Helferei


Reservation 079 577 37 19

bistrokullt@kulturhaus-helferei.ch

www.bistrokullt.ch

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen BAG Beschlüsse das Bistro Kullt nur noch mit Covid-Zertifikat besucht werden kann. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  • ÄLTERWERDEN – Die Potentiale der Ü55
    20. Okt., 19:00 MESZ
    Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich, Schweiz
  • DIE ZUKUNFT KURATIEREN Art Stands With Refugees
    22. Okt., 09:00
    Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich, Schweiz
  • DIE ZUKUNFT KURATIEREN Art Stands With Refugees
    23. Okt., 09:00
    Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich, Schweiz
  • DIE ZUKUNFT KURATIEREN Art Stands With Refugees
    24. Okt., 09:00
    Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich, Schweiz
  • ZÜRICH LIEST Vincent O. Carter: Das Bernbuch – Meine weisse Stadt und ich
    30. Okt., 20:00
    Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich, Schweiz
  • EIN TEIL (VON DIR)
    18. Sept., 19:30
    Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich, Schweiz
  • EIN TEIL (VON DIR)
    17. Sept., 19:30
    Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich, Schweiz
  • SELBSTSICHERES AUFTRETEN IN EINER NEUEN ZEIT! | WORKSHOP
    16. Sept., 19:00
    Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich, Schweiz
  • ZWINGLI UNTER ZWANG
    10. Sept., 19:30
    Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich, Schweiz