symbolen_programm-35
 

19.10 bis 22.11

MONTAG BIS SONNTAG, ganztags

SCHAM-O-MAT | Episode 1

Versuch zur Herstellung eines Dialogs in zwei Episoden

Der Scham-O-Mat ist eine Kabine, ausgestatten mit einem Aufnahmegerät und einem Briefkasten. Hier können Sie anonym Erinnerungen an beschä­mende Ereignisse deponieren. Daraus entsteht eine Sammlung mündlicher und schriftlicher Überlieferungen. Die gesammelten Erinnerungen werden zu einem Theatertext verwoben, der laufend mit neuen Erinnerungen ergänzt wird.
Ein Projekt von Trixa Arnold und Ilja Komarov. Die Erinnerungen an die Scham, die im Scham-O-Maten erzählt werden, sind der Ausgangspunkt zur zweiten Episode, einer Inszenierung, die zu einem späteren Zeitpunkt zu Gast sein wird im Kulturhaus Helferei.

Spiel: Ilja Komarov
Regie: Trixa Arnold.
Ausstattung, visuelle Gestaltung: Silvia Buonvicini, Severin Hofmann
Website: Ramun Bernetta
Auge von aussen: Phil Hayes
Mitarbeit Text: Gabriela Stöckli
Produktionsleitung: Gabi Bernetta
 
Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Kultur Stadt Bern, Ernst Göhner-Stiftung, Georges & Jenny Bloch Stiftung, SIS Schweizerische Interpretenstiftung

www. schaemdi.ch
www.freiesmusiktheater.com

29. / 30.10

DONNERSTAG / FREITAG

BODINESS

Bodiness ist eine zweitägige Installation darüber, wie sich Menschen durch den Körper definieren und kultivieren. Maria Miguel, Kay Zhang und Gabriela Jean-Mairet werden durch verschiedene Medien und Techniken - Digital Art, Kostüm, Skulptur, Klang und Massage unser Verhältnis zum Körper erforschen.

Kuration: Mariana Vieira

Bitte reservieren Sie Ihren Platz aufgrund der Covid-19-Situation.

Reservation

Bodiness is a research installation about how humans cultivate through the body.
Through this two day installation, three artists will feature in progress works and interpretations of how we cultivate through the body using techniques of digital/costume, sculpture and sonic/massage formats to bring forward a bodiness experience.

The intricacies of entanglement through our senses, objects and psychological states can create embodied experiences which sparks an intrinsic world of imagination, emotions and physical complexities.

Works by Maria Miguel, Kay Zhang and Gabriela Jean-Mairet

Please reserve your place via zvite placement due to the Covid-19 situation
Reservation

31.10

SAMSTAG, 11.00 bis 19.00 UHR

SHOW YOUR SCHOKOLADENSEITE
Ausstellung von Michael Wirz

Wir alle kennen sie, die Hollywoodstars und -sternchen der letzten Jahrzehnte. Michael Wirz, unser Helferei-Mitarbeiter, zeigt sie nun von einer ganz anderen Seite. «Zeige deine Schokoladenseite» nimmt er wortwörtlich. Ein Genussmittel wird zur handwerklichen Kunst. Mit Versteigerung um 17.00 Uhr.

Flyer

Mehr dazu

Reservation

04.11 ABGESAGT!

MITTWOCH, 19.00 UHR

ZUKUNFT DER GENOSSENSCHAFTEN
Teil 2: Die Konsumgesellschaften

Migros und Coop sind mächtige Genossenschaften im umkämpften Detailhandel – doch was müsste geschehen, um sie als «echte» Mitglieder-Genossenschaften einzustufen, die den Millionen von Mitgliedern Mitbestimmungsrechte gewähren?


Eine Veranstaltung von Publiforum.
Leitung und Moderation: Elisabeth Michel-Alder.

Eintritt: frei

Reservation

06.11

FREITAG, 20.00 UHR

RABBIT HOLE
Open Stage mit Musikstudierenden der ZHdK


Einmal im Monat verwandelt sich die Helferei in ein Experimentierfeld für junge Musiker*innen. Die Bühne steht allen offen, die sich ausprobieren wollen oder Lust
haben, den Abend mit einer Jamsession ausklingen zu lassen.

Liveacts:

20.00 UHR: Durkeyeva Saniya

20.45 UHR: Matt Chambers


Organisation: Melanie Oşan

Eintritt: frei

Reservation

07.11

SAMSTAG, 18.00 UHR

OLGA TUCEK SINGT LIEDERLICHE LIEDER

Die Sängerin-Musikerin Olga Tucek steht seit 22 Jahren auf der Bühne. Ihre Liederabende sind stets Ohrenschmaus, Hirngymnastik und Herzmassage. Politisch würzige, brandaktuelle Texte und scharfe Akkordeontöne und eine grosse Stimme provozieren, rütteln auf und lassen schwelgen. Präsentiert von «queerAltern» und «WyberNet».

Eintritt: CHF 35.00

www.olgatucek.ch

Reservation

13.11
FREITAG, (Time to be announced)

FESTIVAL DER LIEBE

«Überraschend gut» – «schlüpfrig fesselnd» – «bemerkenswert vertraut» – «entlarvend authentisch» – «bedingungslos humorvoll» – «solide albern» – tausend Möglichkeiten, das Festival der Liebe zu beschreiben: vor allem ist es jedesmal anders und immer wie das erste Mal. Eine glühende Verteidigung der Liebe!


Eintritt: frei

Reservation

14.11
SAMSTAG, 15.00 UHR

KiK – KIDS IN DER  KAPELLE
Mit Laurent und Max


Hier sind zwei musikalische Entertainer am Start, die jede Kinderhand zum Klatschen bringen, und auch den Erwachsenen wird es nicht langweilig, wenn sie die
Songs ihrer Jugend wiedererkennen. «Let it Be» wird zu «Znünibrot» und «Born To Be Wild» zu «S'Mami HätsGseit». Viele eigene Kindheitserinnerungen haben Laurent Aeberli und Max Kämmerling in ihre Songs verpackt.

 

Eintritt: CHF 20.00 / 15.00

www.laurentundmax.ch

Reservation

19.11

DONNERSTAG, 14.00 UHR

DER WEG AUS DER HÖHLE  – PLATON FÜR DIGITAL NATIVES
Vortrag von Dr. Christoph Quarch


Im Höhlengleichnis aus Platons Dialog ‚Politeia‘ (Der Staat) geht es um die Verstrickung der Menschen in virtuellen Welten, die befreiende Kraft des Denkens und den Weg zu einem sinnvollen und guten Leben. Platon beschreibt darin den Weg des Denkens. Dieser Weg beginnt mit der Aufklärung über die eigenen Denkgewohnheiten und Ansichten, die zumeist nicht das Produkt eigenständiger Reflexion sind, sondern durch fremde Einflüsse (wie z.B. durch Medien, Werbung, Erziehung) angeeignet wurden. Diese Konzepte und Bilder haben grosse Macht über uns und stehen einem freien und guten Leben meist im Wege. Abhilfe, so Platon, schafft allein das philosophische Denken, das uns befähigt, selbstbestimmt und nach Massgabe verlässlicher Kriterien ein gutes und glückliches Leben zu führen. Wir lesen und diskutieren das Höhlengleichnis und entdecken es als eine spannende Beschreibung der digitalen Welt.
Die Veranstaltung richtet sich vornehmlich an Schüler und Studenten (m/w und unter 30 Jahre), steht aber allen offen, die sich mit der Frage befassen, was es im digitalen Zeitalter bedeutet, ein Mensch zu sein.

Dr. Christoph Quarch
(*1964) Philosoph, Autor, Denkbegleiter und Sinnstifter für Unternehmen. Er unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und veranstaltet gemeinsam mit ZEIT-Reisen Philosophiereisen. Seine Podcasts, Rundfunkbeiträge, Bücher und Artikel erreichen ein breites Publikum im gesamten deutschsprachigen Raum. Zuletzt erschienen ist sein Buch „Platon und die Folgen“ (Metzler 2018).

 

www.christophquarch.de
 

Eintritt: frei für Schüler und Student*innen und unter 30 Jahre, andere CHF 20.00

Reservation

19.11

DONNERSTAG, 19.30 UHR

ERST DU, DANN ICH...
Eine performative Begegnung mit dem Tod


Das Ende definiert unser Leben und doch scheuen wir die Auseinandersetzung damit. Offene Fragen in einem hypothetischen Raum. Was denkst du über deinen Tod? Hast du Angst davor?

Mit Studierenden der ZHdK
Künstlerische Leitung: Theresa Ihrler, Gabriela Raaflaub


Eintritt: frei

Reservation

24. / 25. / 26.11
DIENSTAG BIS DONNERSTAG, 18.00 UHR

UNERHÖRT!
Ein Zürcher Jazzfestival


Wieder bei uns im Haus – mit den ganz grossen Namen: Am Dienstag direkt aus New York das Improvisationstalent Elias Stemeseder; am Mittwoch Katharina Weber, eine der bedeutendsten Pianistinnen der Schweiz; und schliesslich am Donnerstag den aufgrund seiner Multistilistik spannenden Westschweizer Colin Vallon.

www.unerhoert.ch

 

Reservation

28.11
SAMSTAG,
20.00  UHR

IST DER BAUM IM TRAUM EIN BAUM ODER EIN TRAUM?
Trommelpoesie & Lesung


Thomas Gröbly präsentiert live seinen zweiten Gedichtband – mit Texten um die grossen Themen wie Leben, Leiden, Tod und Liebe. Mal ernst, mal witzig, mal sarkastisch oder absurd. Eingebettet in den Klang und Rhythmus des bekannten Jazzmusikers Tony Renold.
 

Reservation

02.12 ABGESAGT!
MITTWOCH,
19.00  UHR

ZUKUNFT DER GENOSSENSCHAFTEN
Teil 3: Die Produktionsgesellschaften


Bekannt sind die Gartenbau Genossenschaft Zürich (GGZ), die Zimmereigenossenschaft Zürich oder die GEMI in Erlenbach. Warum hat sich die Idee der «selbstverwalteten» Unternehmung nicht breit durchsetzen können?

 

Eine Veranstaltung von Publiforum
Leitung und Moderation: Elisabeth Michel-Alder


Eintritt: frei

Reservation

03.12
DONNERSTAG,
18.30 UHR

PINK APPLE FESTIVAL
Public Viewing «Escape to Life: The Erika and Klaus Mann Story»

Die zwei ältesten Kinder Thomas Manns behaupteten oft, eineiige Zwillinge zu sein – obwohl ein Jahr zwischen den beiden lag. Erika und Klaus standen sich ein Leben lang nah und inspirierten sich gegenseitig. Ihre Jugend verlebten sie im «wunderbar verdorbenen» Berlin der 20er-Jahre. Übers Kreuz verbanden sie sich mit der/dem Geliebten der/des anderen: Erika heiratete Gustaf Gründgens, den Liebhaber von Klaus – und Klaus verlobte sich mit Pamela Wedekind, der damaligen Geliebten Erikas.
Auf der Flucht vor den Nationalsozialisten führten sie im «Hirschen» im Zürcher Niederdorf mit grossem Erfolg ihr Kabarett «Die Pfeffermühle» weiter, wo es zu einem der führenden Exilkabaretts deutscher Sprache wurde.
Ein spannendes Doku-Porträt von Andrea Weiss («Paris war eine Frau») und Wieland Speck («Westler»).


Eintritt: frei


www.pinkapple.ch

Reservation

03.12
DONNERSTAG,
20.30 UHR

PINK APPLE FESTIVAL
Wieland Speck – Ein Gespräch

Wieland Speck ist nicht nur Filmemacher (u.a. «Westler», «Escape to Life»), er kuratierte auch viele Jahre lang die Sektion Panorama der Berlinale. Er ist zudem der «Daddy» des queeren Filmpreises «Teddy Award», der im Rahmen der Berlinale seit 1987 verliehen wird. Wieland Speck kennt die Entwicklung des LGBT+ Filmschaffens seit den 70er-Jahren über die Entstehung des New Queer Cinema in den 90ern bis hin zur Gegenwart aus dem Effeff.

Pink Apple befragt Wieland Speck im Anschluss an das Public Viewing von «Escape to Life» zu seinem Film, den wir im Rahmen unseres Fokus «75 Jahre Ende des 2. Weltkriegs» zeigen. Auch die Veränderungen im queeren Filmschaffen und der grosse Boom der letzten Jahre sollen Thema sein.

Eintritt: frei


Reservation

04.12
FREITAG,
18.30 UHR

PINK APPLE FESTIVAL
Referat | Verfolgung von LBGT – Menschen in der NS-Zeit
Prof. Anna
Hájková

Die historische Erforschung des Schicksals von Homosexuellen in der NS-Zeit fördert weiterhin gewichtige Erkenntnisse zutage. Zunächst über Jahrzehnte ignoriert, dann nur zögerlich erforscht, wird diese Geschichte erst heute in all ihren Facetten aufgearbeitet. Inzwischen wird neben der Verfolgung von Rosa-Winkel-Häftlingen in den Konzentrationslagern auch jene von Lesben und Transmenschen thematisiert. Was Erinnerungskultur bedeutet und wie sie zu gestalten ist, hat an Gewicht gewonnen.

Prof. Anna Hájková, University of Warwick (GB), vermittelt uns in ihrem Referat die neuesten Erkenntnisse der historischen Erforschung des Schicksals von Homosexuellen und Transmenschen in der Nazizeit.

Eintritt: frei

Reservation

10.12
DONNERSTAG,
(Time to be announced)

FESTIVAL DER LIEBE

«Überraschend gut» – «schlüpfrig fesselnd» – «bemerkenswert vertraut» – «entlarvend authentisch» – «bedingungslos humorvoll» – «solide albern» – tausend Möglichkeiten, das Festival der Liebe zu beschreiben: vor allem ist es jedesmal anders und immer wie das erste Mal. Eine glühende Verteidigung der Liebe!


Eintritt: frei

Reservation

16.12

MITTWOCH, 19.30 UHR

WAS WEISS ICH  – Ein musikalische Solo von Silli de Wit


In seinen Liedern (und auch zwischendrin) klärt Silli de Wit die folgenden Fragen: Wer weiss was? Was weiss ich? Und wie jetzt? Welchen Betrag kann man unter „Förderung steuerbegünstigter Zwecke“ eintragen? Ich liebe Dich? Warum nicht seine Gefühle auch mal nicht zeigen? Und natürlich: Fottewack? Ausserdem ist es ja so, dass man morgen vielleicht schon tot ist und da ist es besser, heute eins zu singen. Be Silli and sing!

 

Am Piano und an der Gitarre: Silvester von Hößlin alias Silli de Wit

Eintritt: CHF 20.00 / 15.00

www.silli-de-wit.de

Reservation

18.12

FREITAG, 19.30 UHR

VOLUNTEER
Film & Ausstellung


Lesbos und seine Flüchtlinge sind nicht erst seit dem verheerenden Brand in Moira in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt. Der preisgekrönte Film von Anna Thommen und Lorenz Nufer und die anschliessende Ausstellung des Fotografen JOJO widmen sich der Situation auf der griechischen Insel.


Benefiz-Eintritt

Reservation

DIENSTAG 09.00 bis 10.00 UHR

YOGA mit Irina Meissner 
Vinyasa Flow, mit Elementen aus dem Yin Yoga
Für Anfänger und Fortgeschrittene, jung und alt geeignet

Irina ist in der weiten Steppe der Mongolei geboren. Ihr Nomadenherz führte sie nach Deutschland, Los Angeles und die Schweiz. Schon früh begann sie mit Ballet, Stepp und Jazz Tanz und tanzte zehn Jahre, unter anderem an der Semperoper in Dresden. 2012 absolvierte sie das 200h Yoga Alliance zertifizierte Teacher Training unter der Leitung von Olive Ssembuze und TJ Jackson. Ihre Stunden sind geprägt von ineinanderfliessenden Asanas, Humor und der Einstellung nicht alles zu eng zu sehen und einfach Spass am Yoga zu haben. Irina unterrichtet auf Englisch und Deutsch.


Probelektion: CHF 10.00

Einzelstunde: CHF 20.00

10er Abo: CHF 180.00

Anmeldung: 076 246 06 99

MO bis FR
11.30 bis 14.00 UHR

BISTRO KULLT | Essens-Kultur vom Feinsten, lokal, bio und marktfrisch

Strudel, das vegane Curry oder unsere hausgemachten Gnocchis stehen täglich auf dem Menü. Die restlichen Gerichte werden wöchentlich geändert, damit den Gästen eine abwechslungsreiche, saisonale und spannende Karte angeboten wird. In bester Bio-Qualität natürlich.

Ob für eine grosse Gesellschaft oder für einen kleineren Kreis, das Bistro Kullt bereichert jeden Anlass im Kulturhaus Helferei mit seinem Catering. Das Kullt richtet sich nach den Wünschen des Veranstalters, ob es ein Frühstück, Häppchen zum Apéro, komplette Menüs oder einfache Suppen sind.

Reservation: bistrokullt@kulturhaus-helferei.ch oder 079 577 37 19

Menu 02. bis 07.11

20. / 21. / 28.11 | 05. / 12.12
AB 18.00 UHR

SKANDINAVISCHES WINTER-POP-UP

Dem kalten Wetter trotzen
Wir laden euch ein, mit uns unser legendäres skandinavisches Winter-Pop-Up mit nordischem Essen, guter Laune und etwas Schnaps zu bestreiten. Weitere Infos folgen bald.

Alle unsere kulinarischen Köstlichkeiten, werden mit viel Liebe zum Detail und frischen, saisonalen und lokalen Bio-Produkten vor Ort mit viel Leidenschaft und Professionalität hergestellt, zubereitet und serviert.

Bistro Kullt bietet auch Catering für externe Veranstaltungen im Kulturhaus Helferei an.
Catering-Menu und Preise

Reservation: bistrokullt@kulturhaus-helferei.ch oder 079 577 37 19


SONNTAGS, 10.00 bis 16.00 UHR

BISTRO KULLT'S BRUNCH

Am 1. Sonntag im Monat wird in der wunderschönen Kapelle gebruncht!

Reservation: 079 577 37 19

SONNTAG, 20.12
WEIHNACHTSBRUNCH

Wir begrüssen euch alle nochmals zum Brunch, um dieses verrückte Jahr gebührend zu verabschieden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Infos zu unseren Veranstaltungen findet man auch auf facebook, instagram & kulturzüri.ch

KULTURHAUS HELFEREI

Kirchgasse 13

CH-8001 Zürich

Telefon +41 (0)44 250 66 00

betrieb@kulturhaus-helferei.ch