Kulturhaus Helferei, Grosmünster Zürich - Mitglied der reformierten Kirche Zürich (Logo)
Kulturhaus Helferei, Grossmünster Zürich (Logo)

Kulturhaus Agenda:

Es ist so weit. Wir machen weiter.

Die nächsten Veranstaltungen auf einen Blick

Öffnungszeiten

Montag–Freitag 8.00 bis 22.00 h
Samstag 9.00 bis 18.00 h
An Sonn- und Feiertagen ist das Kulturhaus geschlossen.

Bitte beachten Sie unsere neuen Telefonnummern
Raumreservationen:
044 250 66 00

Sie können uns ab sofort für Raumreservationen jeweils dienstags bis freitags von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr telefonisch erreichen oder über unser mail einen Raum reservieren.


Leitbild Programm Kulturhaus Helferei

Die Helferei des Grossmünsters gehört zur Geschichte der reformierten Kirche Zürichs. Ist das Grossmünster der Ort, der für jede Generation neu Identität stiftet, entfaltet sich das Kulturhaus Helferei, von der Kirchgemeinde Grossmünster und vom Stadtverband getragen, auf Grund seiner Tradition als Ort gastfreundlicher Auseinandersetzung mit den geistigen Strömungen der Gegenwart. Ob Menschen ihr Selbstverständnis vom Evangelium her oder säkular definieren, hier ringen sie um jene Werte und Visionen, die in einer religiös und kulturell pluralistischen Gesellschaft tragfähig sind und in die Zukunft weisen.

 

Unser Verständnis von Kultur

Carl Friedrich von Weizsäcker hat Kultur in drei Sätzen definiert:

  1. Eine menschliche Gesellschaft muss von ihren Gliedern gewollt sein, wenn sie dauern soll.
  2. Um etwas wollen zu können, muss man eine Vorstellung davon haben.
  3. Diese Vorstellungen und Entwürfe einer Gesellschaft bilden ihre Kultur.

An Vorstellungen und Entwürfen dieser Art arbeitet das Kulturhaus Helferei. Offen: Wir nehmen den Dialog mit bewegenden Ideen der Gegenwart auf. Kritisch: Wir setzen uns konstruktiv und kontrovers mit ihnen auseinander, auch dort, wo wir nicht wissen, wohin die Reise geht. Mit eigenem Standpunkt: Im geistigen Umfeld des Grossmünsters wissen wir uns christlich-humanistischen Werten verpflichtet. Mit diesen Werten setzen wir uns kritisch und selbstkritisch, aber nicht immer reibungsfrei auseinander.


Kultur ist ein komplexes Geschehen. Verschiedene Lebensbereiche und gesellschaftliche Systeme beeinflussen sich gegenseitig. Kultur wird von Menschen für Menschen gemacht: Ihr Denken, Fühlen und Handeln, ihre Beziehungen zu andern, zur Gesellschaft und zur Natur stehen im Zentrum.


Kultur gehört zu unserem Selbstverständnis. Was Kultur ist, wird uns meist erst dann bewusst, wenn sie sich wandelt oder unser Selbstverständnis im Spiegel anderer Werte auf die Probe gestellt wird. Der Kulturwandel kann tiefe Ängste auslösen, weil er Werte, Normen und Identitäten in Frage stellt.


Sobald wir nicht einfach die eigenen Positionen verkünden, sondern uns dem Dialog mit anderen Werten aussetzen – und das gehört zum Kulturhaus Helferei – beginnt ein permanenter Reibungsprozess. Dinge geraten ins Wanken, wir werden herausgefordert, uns anzupassen, Widerstand zu leisten oder uns neu zu orientieren und aus den Reibungen mit anderen Lebensentwürfen unserem Zusammenleben neuen Sinn zu geben.


Unser Umgang mit den Herausforderungen unserer Zeit

Kulturarbeit muss sich von ihrem Selbstverständnis her den zentralen Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft stellen. Drei seien hier ausdrücklich erwähnt.


Bis ins Alltägliche sind wir herausgefordert durch die Dominanz des Ökonomischen. Sie macht alles käuflich und somit die ganze Welt zum Marktplatz. Im vermeintlich einen Weltdorf ist alles präsent, auch was wir nicht verstehen, nicht begreifen und noch weniger beeinflussen können. Der Bedeutungslosigkeit des einzelnen Menschen in der globalisierten Welt setzt das Kulturhaus Helferei bewusst die eigene Kultur im Dialog mit der Vielfalt aller Kulturen entgegen, damit der Mensch darin ein Stück Heimat finden kann.


Eine weitere Herausforderung hat die technologische Revolution der Neuzeit geschaffen. Sie bringt grosse Erleichterungen, beschleunigt aber auch permanent alle Lebensbereiche. Und wo sich diese Unruhe verselbständigt, überfordert sie uns. Dem haben Akademien, Kirchen und Klöster seit je Räume der Besinnung und Orte der Stille gegenüber gestellt. Das Kulturhauses Helferei will auf seine Weise zur Entschleunigung beitragen. Das heisst, wir orientieren uns zwar auch an der Aktualität, lassen uns von ihr aber nicht drängen und erlauben uns, den Blick auch auf einen weiteren Horizont hin zu öffnen.


Die dritte grosse Herausforderung trifft den heutigen Menschen im Kern. Ein Denken, das sich als wertfrei versteht, den alten Pakt von Vernunft und Ethik aufkündigt und gleichzeitig einen unvorstellbaren Individualisierungsprozess in Gang setzt, entlässt die einzelne Person in die Ratlosigkeit. Das Kulturhaus Helferei greift demgegenüber bewusst Kräfte und Strömungen auf, die auf Beziehungen setzen, Formen kreativer Gemeinschaft fördern und Kopf, Herz und Hand in ein neues Gleichgewicht bringen.


Unser Angebot als Ort der Begegnung mit Menschen

Das Kulturhaus Helferei versteht sich als Forum, als Ort der Begegnung mit Menschen. Wir schaffen Raum, um Gedanken wachsen zu lassen, kreative Prozesse zu fördern und Fragen, Analysen und Bewusstseinsprozesse in Gang zu setzen. Wir schaffen einen Rahmen, der Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit gibt, ihren Anliegen Ausdruck zu geben und Geschehnisse einzuordnen.

Das Kulturhaus bietet Menschen Raum, Kultur zu schaffen, mitzuprägen und daran teilzunehmen. Wir greifen kulturelle, ethische, soziale, religiöse und politische Fragen auf, überlassen aber das liturgischverkündende und das akademische Angebot bewusst der naheliegenden Kirche und der theologischen Fakultät gegenüber.


Für die Vermittlung wählen wir unterschiedlichste Mittel: Bilder, Filme, Musik, Bücher, Gespräche, Theater. Auch über Speis und Trank sollen Menschen verbunden und Gemeinschaft gestiftet werden. Im Programm des Kulturhauses kommt dies in verschiedenen Formaten zum Ausdruck: thematische Zyklen, Stadtgespräche, Einzelveranstaltungen. Dies realisieren wir auch in Kooperationen mit Kulturschaffenden, Verlagen und anderen Kulturinstituten und Institutionen.


Das Kulturhaus Helferei spricht ein breites Publikum an. Auch Menschen, die kaum den Kontakt zur Kirche suchen, sollen sich hier zuhause fühlen und vertieft mit Fragen unserer Zeit auseinandersetzen können.


Zürich, Januar 2012 ek/ak

 

als pdf öffnen zum Ausdrucken

Aktuell

Aktuelle Mitteilungen ohne eigenen Inhalt
Das Kulturhaus Helferei macht Sommerpause

Samstag, 12. Juli, bis Sonntag, 10. August 2014

Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren, beschwingten Sommer und freuen uns, Sie ab Montag, 11. August, wieder bei uns zu begrüssen.

 
 

Kulturhaus Helferei

Kirchgasse 13 | CH-8001 Zürich | Telefon +41 (0)44 250 66 00 | betrieb at kulturhaus-helferei.ch